Do, 24. 02. 2022, 15:00 - 17:00, Berlin

"Ich liebe unendlich Gesellschaft" - die Salonière Rahel Varnhagen

Sie war eine kluge, schöne und selbstbewusste Frau, die gleichberechtigt mit den großen Geistern ihrer Epoche verkehrte. Ihr literarischer Salon in Berlin war ein Zentrum des gelehrten und gelehrigen Gedanken- und Meinungsaustauschs. Die Schriftstellerin jüdischer Herkunft stritt für die Emanzipation der Frauen und des Judentums und hielt das Credo der Aufklärung hoch: "Auf das Selbstdenken kommt es an!" Eine Hommage auf Rahel Varnhagen. 

Referentin: Dorothee Nolte
Moderation: Karlen Vesper



Kosten: 2,00 Euro

Anmeldung erforderlich

Wo?

Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin