Do, 27. 01. 2022, 15:00 - 17:00, Berlin

Die Puppennäherin von Ravensbrück

Millionen Deutsche wählten Hitler, Millionen stützten sein Terrorregime. Doch das deutsche Volk bestand nicht nur aus willigen Vollstreckern und opportunistischen Mitläufern. Es gab auch das andere Deutschland. Tausende riskierten im Widerstand gegen Hitler ihr Leben. Nur noch wenige von ihnen leben unter uns. Ihre Zahl wird immer geringer, aber ihr Zeugnis in dieser Zeit immer wichtiger, da Rechtpopulisten und Rechtsextreme wieder Hass säen und Gewalt predigen. Erinnert sei am Internationalen Holocausttag an "Lisl" aus Wien, die im KZ Ravensbrück inhaftierten Kinder heimlich Puppen nähte, an den Wehrmachtsdeserteur Erhard, der sich der Résistance anschloss, und an den Rabbinersohn Theodor, dessen Odyssee nicht in Palästina endete...

Referentin: Karlen Vesper



Kosten: 2,00 Euro

Anmeldung erforderlich

Wo?

Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin