Mi, 30. 03. 2022, 18:00, Berlin

Der Traum vom Elch (DEFA 1986, 89 min)

Regie: Siegfried Kühn; Drehbuch: Christa Müller, Siegfried Kühn nach dem gleichnamigen Roman von Herbert Otto; Kamera: Peter Brand; Musik: Hans Jürgen Wenzel
Darsteller: Katrin Sass, Marie Gruber, Christian Steyer, Klaus Piontek, Dagmar Manzel, Detlef Heintze, Eckhard Becker

Es sind die Männer und die Liebe, die die zwei befreundeten Kranken-
schwestern Anna und Annette verzweifeln lassen. Anna hat sich in der
Klinik in Markus verliebt, den sie liebevoll „Elch“ nennt, doch das Paar
trifft sich nur zweimal im Jahr, wenn er Zeit für sie hat. In der Zwischenzeit hält sie sich mit Träumereien über Wasser. Auch Anette klammert sich an den Maler Ludwig, der jedoch die enge Beziehung nicht aushält.
Durch Annette und Ludwig lernt Anna einen attraktiven verheirateten
Mann kennen. Doch das Gefühlshoch hält nicht lange an.

Ein radikaler, rückhaltlos ehrlicher Film. Wahrhaftig und schonungslos.
Ein Film über Liebe, Schuld und Tod.

Gesprächspartner: Siegfried Kühn
Einführung und Moderation: Paul Werner Wagner

Eine Filmreihe von neues deutschland, Kino Toni und Berliner Film- und Fernsehverband mit freundlicher Unterstützung von Kulturforum der Rosa-Luxemburg-Stiftung und DEFA-Stiftung.

Wo?

Kino Toni
Antonplatz 1
13086 Berlin