Di, 7. 12. 2021, 10:00 - 12:00, Berlin

Wer soll das bezahlen?

Der von der Corona-Pandemie ausgelöste Schock für Wirtschaft und
Gesellschaft konnte nur durch massive staatliche Eingriffe gedämpft werden.
Das Versagen von Marktkräften war offensichtlich. Entstanden ist ein
gigantischer Schuldenberg besonders auf Bundesebene. Gleichzeitig wuchs das Vermögen der Superreichen.
Im Vortrag werden erstens neoliberale Ansätze zum Umgang mit den
Krisenkosten diskutiert und alternativ-linke Positionen vorgestellt. Im Fokus
steht jeweils, welchen Stellenwert dabei soziale Sicherheit und öffentliche
Investitionen einnehmen. Plädiert wird für die Abschaffung der
grundgesetzlichen Schuldenbremse und für eine Inflationsbremse.
Zweitens wird die Pandemie als vielleicht letzter Weckruf verstanden, der
ungebremsten Kapitalverwertung auch durch Deglobalisierung Zügel
anzulegen. Dazu gehört, das ökologische Defizit ökonomischer Theorien zu
beheben.

Referentin: Prof. Dr. Christa Luft
Moderation: Dr. Inge Pardon



Kosten: 2,00 Euro

Anmeldung erforderlich

Wo?

FMP1, Münzenbergsaal
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin