Di, 23. 11. 2021, 10:00 - 12:00, Berlin

Über die Erziehung zur Dummheit und die Selbsttäuschungsbereitschaft des Menschen

Erstmalig laden wir zu einem Vortrag zum Mitlesen ein: Es ist die schon 1969 von Prof. Dr. Alexander Mitscherlich gehaltene Dankesrede  für den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Die Rede ist unter dem Titel "Erziehung zur Dummheit" veröffentlicht.
Als Psychoanalytiker beklagt Mitscherlich, dass die bereits von Sigmund Freud  beschriebene, angeborene menschliche Bereitschaft zur Selbsttäuschung  mehr oder weniger unbekannt geblieben ist. Dabei ist es unerläßlich, dass diese gefährliche Bereitschaft vor allem die "Friedenserziehung" folgenschwer blockiert.
Weil alle Teilnehmer diese Dankesrede selbst in der Hand haben werden, hoffen wir auf eine lebhafte Diskussion.

Referentin: Ilsegret Fink
Moderation: Helga Labs   



Kosten: 2,00 Euro

Anmeldung erforderlich

Wo?

FMP1, Münzenbergsaal
Franz--Mehring-Platz 1
10243 Berlin