Mi, 20. 10. 2021, 19:00, Berlin

Nina Scholz: »Die wunden Punkte von Google, Amazon, Deutsche Wohnen & Co. Was tun gegen die Macht der Konzerne?«

Lange sah es so aus, als ob die Konzerne übermächtig und unangreifbar wären. Diese Zeiten sind vorbei, denn viele Menschen organisieren und wehren sich, bauen Alternativen auf. Gemeinsam finden sie die wunden Punkte der Großunternehmen, die so vielfältig und zahlreich sind wie die Kämpfenden und ihre Methoden. Die Journalistin Nina Scholz hat für das Buch mit zahlreichen Arbeiter*innen, Organizer*innen, Gewerkschafter*innen und anderen Aktiven gesprochen.

Moderation: Simon Poelchau

In Kooperation mit Bertz + Fischer.

Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro

Bitte beachten sie, dass der Zugang zu öffentlichen Veranstaltungen nur noch für vollständig Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete zulässig ist. Halten sie dafür bitte ihren Nachweis bereit!

Wo?

FMP1, Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin