Mo, 18. 10. 2021, 19:00, Berlin

Andrej Holm: »Objekt der Rendite. Zur Wohnungsfrage und was Engels noch nicht wissen konnte«

Wohnen ist alles andere als eine Privatangelegenheit. Als Ausdruck sozialer Verhältnisse und Gegenstand politischer Auseinandersetungen hat das Wohnen einen zutiefst gesellschaftlichen Charakter. Im Spannungsfeld von Markt, Staat und Alltagspraxen spiegeln sich in den Wohnverhältnissen die grundlegenden Konflikte unserer Gesellschaft. Friedrich Engels hat sich in seinem 1872 veröffentlichtem Text »Zur Woh­nungsfrage« mit den wohnungspolitischen Debatten seiner Zeit beschäftigt und die regelmäßigen Wohnungskrisen aus der Perspektive der Politischen Ökonomie analysiert. Viele Überlegungen sind bis heute aktuell und helfen, scheinbar spezifische Konstellationen der Stadtentwicklung als grundle­gende Strukturprinzipien zu erkennen. Autor Andrej Holm erläutert aber auch, dass man über Friedrich Engels hinaus denken muss.

Moderation: Nicolas Šustr, nd-Redaktion, Berlin-Ressort

In Kooperation mit dem Karl Dietz Verlag Berlin.

Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro

Bitte beachten sie, dass der Zugang zu öffentlichen Veranstaltungen nur noch für vollständig Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete zulässig ist. Halten sie dafür bitte ihren Nachweis bereit!

Wo?

FMP1, Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin