Mo, 2. 08. 2021, 18:00 - 20:00, Hamburg

Gegen Entfremdung. Lyriker der Emanzipation und streitbarer Intellektueller. Gespräche über Erich Fried

Buchvorstellung: Moshe Zuckermann, Susann Witt-Stahl: Gegen Entfremdung. Lyriker der Emanzipation und streitbarer Intellektueller. Gespräche über Erich Fried
Erich Fried war eine Ikone der politischen Lyrik der Bundesrepublik ab den Sechzigerjahren bis zu seinem Tod 1988. Zu seinem hundertsten Geburtstag beleuchten Moshe Zuckermann und Susann Witt-Stahl das dichterische Werk des herausragenden Literaten und sein engagiertes Wirken als Marxist, Friedenskämpfer und Antifaschist. Zugleich liefert das Buch eine Diagnose der dramatischen Defizite kritischer Theorie und Praxis in unserer Zeit.

Termin: 02.08.2021, 18 Uhr. Ort: W3, Nernstweg 32-34 (Ottensen), Saal.
Susann Witt-Stahl wird vor Ort sein, Moshe Zuckermann wird online teilnehmen.

Die MASCH-Hamburg führt diese Veranstaltung zum ersten Mal seit langem wieder als Präsenzveranstaltung durch. Dies ist mit Auflagen verbunden. Nach den derzeit gültigen Regeln bedeutet dies: Während der Veranstaltung muss ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. Alle Teilnehmenden benötigen einen Impfnachweis, einen Genesenen-Nachweis, einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) oder einen negativen Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden). Auf Grund der gesetzlichen Hygieneauflagen ist bei Präsenz-Veranstaltungen auf jeden Fall eine Anmeldung per E-Mail (info@masch-hamburg.de) mit vollständigem Namen, Anschrift und Telefonnummer erforderlich.
Trotzdem stehτ die Veranstaltungen unter dem Vorbehalt der aktuellen Corona-Regelungen. E-Mail ist hier die beste Möglichkeit, den aktuellen Stand zu erfragen.

Wo?

W3
Nernstweg 32-34
22765 Hamburg