Di, 22. 06. 2021, 19:00 - 20:45, Berlin

Nutzen von Erfahrungen für eine zukunftsfähige sozialistische Alternative

Es gelten die tagesaktuellen Covid-19-Regeln. Anmeldung erforderlich.

In der Veranstaltung sollen die grundlegenden Erfahrungen aus der Entwicklung und dem Scheitern des Staatssozialismus in Europa, sozialistischer Versuche in anderen Ländern und des gegenwärtigen Finanzmarktkapitalismus analysiert werden. Dies ist eine wichtige Bedingung, um aus den Erfahrungen zu lernen und sie für eine zukunftsfähige sozialistische Alternative zu nutzen. Dabei soll auch gezeigt werden, inwieweit es Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen verschiedenen Generationen bei der Sichtweise auf diese Erfahrungen und der Art und Weise ihrer Nutzung gibt.

Es diskutieren:
Prof. Klaus Steinitz (war einer der führenden DDR-Ökonomen, nach 1990 u.a. aktiv als Abgeordneter der PDS und als Vorsitzender der „Hellen Panke“, Mitglied der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften)
Dr. Alexandra Wagner (hat 1989 an der Akademie für Gesellschaftswissenschaften in Berlin promoviert und ist seither in der sozialwissenschaftlichen Arbeitsmarktforschung tätig. Seit 2001 leitet sie die Forschungsteam Internationaler Arbeitsmarkt GmbH)
Loren Balhorn (Loren Balhorn, geboren 1987, Redakteur bei "Jacobin")
Moderation: Christoph Lieber



Kosten: 2,00 Euro

Anmeldung erforderlich

Wo?

FMP1, Münzenbergsaal
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin