Mi, 1. 12. 2021, 18:00, Berlin

Die Weihnachtsgans Auguste (DFF 1988, fa, 88‘)

Regie: Bodo Fürneisen
Drehbuch: Jochen Nestler und Manfred Freitag nach der gleichnamigen Erzählung von Friedrich Wolf
Kamera: Rüdiger Pelikan
Musik: Michael Heubach; Darsteller: Dietrich Körner, Barbara Dittus, Käthe Reichel, Stefanie Stappenbeck, Gudrun Ritter, Peter Bause, Johanna Schall, Daniel Mewes, Mark Wende

Der Opernsänger Ludwig Löwenhaupt möchte zu Weihnachten einen richtigen Festbraten haben, und kauft so vorab bereits eine Gans, die die Familie mästen soll. Was er aber nicht ahnt, ist, dass die Kinder, Elli, Gerda und Peterle das Tier, welches auf den Namen Gustje getauft wird, fortan liebgewinnen und sie nicht mehr verspeisen wollen. Aus „fünf Kilo Fleisch“, die zunächst im Keller eingesperrt waren, wird nach der „Befreiung“ ein Haustier, das die Kinder mit ins Bett nehmen und mit ihm kommunizieren. Doch kurz vor Weihnachten will Vater Löwenhaupt sie dennoch schlachten. Doch da seine Familie protestiert, und sich sein Gewissen meldet, kann er die Gans doch nicht schlachten. So versucht er sie mit Schlafmitteln zu töten. Allerdings wacht Auguste nach dem Rupfen wieder auf. Sie erhält einen Pullover und darf nun endgültig als Haustier in der Familie bleiben. Ein Film mit darstellerischen Glanzleistungen von Dietrich Körner, Käthe Reichel und der Gans.
Auf dem Nationalen Festival „Goldener Spatz“ für Kinderfilme in Kino und Fernsehen 1987 wurde der Film uraufgeführt und erhielt der Film den Sonderpreis. Heiligabend 1988 lief der Film erstmals im Fernsehen der DDR.

Im 75. Gründungsjahr wollen wir Filmschaffende der DEFA ehren, die ebenfalls einen Jubiläumsgeburtstag feiern.

Kurator und Moderator: Paul Werner Wagner

Es wird gezeigt:
»Die Weihnachtsgans Auguste« (DFF 1988)
(vorhehaltlich, dass es die Corona-Situation zulässt)

Gesprächspartner*innen: Stefanie Stappenbeck und Bodo Fürneisen

Tickets: kino-toni.de/NDFilmclub

Zutritt nur geimpft, genesenen oder getestet.

Wo?

Kino Toni
Antonplatz 1
13086 Berlin