Mi, 16. 09. 2020, 19:00 - 21:00, Cottbus

»Zucker & Salz« - Vier Freundinnen in der kubanischen Revolution

»In einer echten Freundschaft muss man auch das Salz nehmen, nicht nur den Zucker.« Und genau das hat die vier Kubanerinnen Angela, Elena, Ana und María während des letzten halben Jahrhunderts miteinander verbunden. Wie tausende junge Freiwillige stiegen sie nach dem Sieg der kubanischen Revolution im Jahr 1959 im Rahmen der großen Alphabetisierungskampagne in die Sierra Maestra, um die Landbevölkerung zu unterrichten. Dabei haben sie historische und alltägliche Momente gemeinsam erlebt, sich kritisch begleitet, aber stets auch unterstützt. So unterschiedlich ihre Lebensläufe sind, eint sie das Bewusstsein, dass die Essenz ihres Zusammenhalts die Revolution ist. Jede Generation habe ihre Aufgabe, sind sie sich sicher. In der Tat waren es aber vor allem die Frauen, die die Revolution zu einer »Señora Mujer«, zu einer großen Dame, gemacht haben. Tobias Krieles Dokumentarfilm gibt einen lebendigen Einblick in die besondere Alltagsgeschichte der kubanischen Revolution.

Nach der Filmvorführung berichten wir über den US-Wirtschaftskrieg gegen Kuba und dessen verheerenden Auswirkungen auf das wirtschaftliche und soziale Leben der Bevölkerung. In Anwesenheit von Ivet López, Botschaftsrätin der Kubanischen Botschaft in der BRD, stellen wir die europaweite Solidaritätsaktion »Unblock Cuba« vor. Danach besteht die Möglichkeit zu Austausch und Diskussion.

Wo?

Cafe Zelig
Friedrich-Ebert-Straße 21
03044 Cottbus