Mo, 5. 10. 2020, 18:00, Berlin

Die Schönste (DEFA 1957/2002)

Berliner Filmmontag im Kino TONI: BERLIN IM FILM


Regie: Ernesto Remani, Drehbuch: Arthur A. Kuhnert, Kamera: Robert Baberske, Musik: Manfred Nitschke
Darsteller: Jürgen Büttner, Joachim Hesse, Willy A. Kleinau, Ursula Burg, Gerhard Bienert, Gisela May, Siegfried Schürenberg, Friedrich Gnaß, Maly Delschaft, Charlotte Daudert

Mitte der 50er Jahre in Westberlin. Die Familie des Geschäftsmannes Alexander Berndorf ist reich, die des Werkmeisters Hannes Wille rechtschaffend. Dessen Sohn Hannes verdient sich sein Taschengeld, indem er gelegentlich den Mercedes 300 von Berndorf auf Hochglanz poliert. Thomas, Berndorfs dreizehnjähriger Sprössling, freundet sich mit Hannes an. Beide kommen auf die Idee, ihren Müttern Schmuck zu entwenden: Frau Berndorf das teure Kollier, Mutter Wille die mühsam zusammengesparte Goldbrosche. Für Hannes ist es nur ein Streich - nachdem er sieht, dass die Mutter den Verlust mit Gelassenheit trägt, legt er die Goldbrosche wieder zurück. Thomas aber möchte sehen, ob seine Mutter auch ohne Kollier die Schönste ist. Das Verschwinden des Schmuckes löst im Hause Berndorf ein Krise aus. Ein für die Scheinfinanzierung der neugegründeten Firma des Vaters wichtiger Geldgeber erfährt von einem Juwelier, dass das Kollier nicht bezahlt war und verweigert sich. Auch die "Vernunftehe" der Berndorfs droht zu zerbrechen. Hannes und Thomas sind derweil nach Hamburg getrampt und treffen dort auf einen Landstreicher, der sie - nebst Kollier- wieder zurück nach Berlin bringt. Die Geschäfte sind gerettet, die Berndorfs dem Ruin entgangen. Nun stellen sie sich die Frage nach dem Sinn des Lebens neu, und beschließen, künftig mehr füreinander da zu sein, besonders für Thomas. Den Wettbewerb, wer die Schönste ist, hat jedoch Hannes` Mutter gewonnen.
Der Film wurde verboten und hatte erst 2002 seine Premiere.

Gesprächspartner: Dr. Ralf Schenk
Einführung und Moderation: Paul Werner Wagner

Wo?

Kino TONI
Antonplatz 1
13086 Berlin