Di, 4. 06. 2019, 18:00 - 21:00, Berlin

geDRUCKtes - Lesung und Gespräch mit Gesine Lötzsch und Bettina Kenter-Götte

Bettina Kenter-Götte ist in einer Theaterfamilie aufgewachsen und hatte ihr Schauspieldebüt 1970. Als Singlemutter diskriminiert und von Behörden drangsaliert, als Schauspielerin honoriert, als Autorin prämiert, vom Jobcenter sanktioniert.
»Ich bin nicht unter der Brücke gelandet. Ich hatte Glück. Aber es hat wehgetan, Brot und Radieschen vom Restetisch holen zu müssen; es war demütigend, mich nicht mehr frei bewegen zu können und es hat einsam gemacht, nicht einmal mehr an den kollektiven saisonalen Rhythmen und Bräuchen teilhaben zu dürfen. Die Spuren der Entrechtung, der Entwertung wird man nur schwer wieder los.«

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich, werktags telefonisch unter 030/22 77 17 87 oder per E-Mail an: gedrucktes@die-linke.de.

Wo?

Karl-Liebknecht-Haus, Rosa-Luxemburg-Saal
Kleine Alexanderstraße 28
10178 Berlin