Di, 2. 04. 2019, 19:00 - 21:00, Berlin

Sauna 2.0

Das Disruptionspotenzial des Millennial-Journalismus

Jetzt gerade sei zugleich die beste und die schlechteste Zeit, um Journalist*in zu sein, meint ein „Digital Native" über die Lage seiner Generation in Magdalena Taubes Buch „Disruption des Journalismus. Medienwandel und Digital Natives" (2018).

Die beste Zeit, weil der Generation der Millennials im digitalen Journalismus neue technische Möglichkeiten zur Verfügung stehen? Oder weil sie nicht zum Establishment zählt, das von zunehmend vielen Leuten als unglaubwürdig wahrgenommen wird?

Hat die junge Generation weitgehend unterbewertete Möglichkeiten, um der Abwanderung des Publikums in Echokammern etwas entgegenzusetzen? Können neue Erzählformate, die im Dialog mit dem Publikum entwickelt werden, ein Türöffner sein?

Hubert Fichtes Empfehlung gegen die Probleme des Sozialismus lautete, nach jeder Parteiversammlung erst mal einen Saunabesuch zu machen. Könnte eine Sauna 2.0 es uns erlauben, der ganzen Gesellschaft näherzukommen?

Das Panel „Sauna 2.0" diskutiert über die aktuellen Herausforderungen des digitalen Journalismus und fragt nach den Potenzialen des „Millennial Journalismus", mit:

Magdalena Taube, berlinergazette.de

Kim Ly Lam, freie Digitaljournalistin

Simon Hurtz, Millennial Lab

Stephanie Reuter, Rudolf-Augstein-Stiftung

Moderation: Malene Gürgen, taz Redakteurin


Eine Veranstaltung der PIQD in Kooperation mit Institute of Network Cultures und berlinergazette.de.

Wo?

taz Kantine
Friedrichstraße 21
10969 Berlin