Di, 26. 02. 2019, 19:00 - 21:00, Berlin

Erich Mühsam: "Sich fügen heißt lügen"

Erich Mühsam, Sohn eines angesehenen Lübecker Apothekers, dachte nicht daran, in die Fußstapfen seines gutbürgerlichen Vaters zu treten. Schon früh stieß er sich an den sozialen Verhältnissen seiner Zeit und geißelte sie mit beißender Satire in politischen Schriften und Gedichten. Sein Herz schlug für die sozial Entrechteten und Unterdrückten, und er kämpfte für eine von gesetzlichen und sozialen Schranken befreite Gesellschaft. Schon vor 1930 war er als anarchistischer Dichter, Revolutionär und Intellektueller eine bekannte politisch-literarische Größe in Deutschland. Mutig trat er gegen die aufkommende NS-Diktatur ein und wurde als Querdenker und Jude eines ihrer ersten Opfer.

Der Schauspieler Bernd Ludwig und der Musiker und Komponist Hannes Zerbe setzen sich in ihrer Interpretation mit dem Werk Erich Mühsams auseinander.

Wo?

Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin