Alle Artikel

Filtermöglichkeiten:

  • Bundesland
  • Stadt
  • Zeitung

  • Da sieht man nur noch die Rücklichter

    30.03.2017
    Beim öffentlichen Nahverkehr sind nicht nur die Löhne der Busfahrer ungenügend. Die Verbindungen lassen ebenfalls Wünsche offen ... Wie kommt man morgens zur Arbeit und am Abend wieder nach Hause? Erreicht man den Arzt? Gibt es nach einer Abendveranstaltung noch eine Verbindung? Wir haben Stichproben gemacht ...
  • Ein anregendes Filmerlebnis „Der junge Karl Marx“

    30.03.2017, Regina und Reinhard Kluge
    Ein wunderbarer Film! Aber ohne Hintergrundwissen nicht der volle Gewinn. Man sollte politische Bildungsnachsorge über die Geschichte der Arbeiterbewegung folgen lassen. Jedenfalls für Diejenigen, die aus Altersgründen Bedarf haben
  • Visionen, die sich lohnen

    Ein Leitbild für die Stadt Biesenthal

    30.03.2017, Margitta Mächtig
    Biesenthal ist über den Barnim hinaus als Naturparkstadt bekannt. Der Wukensee ist nicht nur wegen des jährlichen Wukenseefestes für die Barnimer und auch für viele Berliner beliebtes Ausflugsziel und das Steinofenfest in Danewitz gehört zum festen Termin des jährlichen Barnimer Veranstaltungskalenders ...
  • Ausbildung: Sozialberufe künftig in Eberswalde

    Ein Teil des Oberstufenzentrums Bernau wird allmählich umziehen

    30.03.2017, Christine Poppitz
    Wir, Abgeordnete der LINKEN im Kreistag Barnim, erlebten in drei aufeinander folgenden Sitzungen des Bildungsausschusses „Fragestunden der Einwohnerinnen und Einwohner“, die es „in sich hatten“. Lehrkräfte und Schulleitungen der Oberstufenzentren an den Standorten Bernau und Eberswalde, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern wollten angehört werden zu den bevorstehenden Strukturänderungen ...
  • Rente rauf statt Altersarmut

    Am 25. Januar 2017 lud DIE LINKE in Ahrensfelde zur Diskussion ein

    30.03.2017, Christina Emmerich
    Statt Altersarmut: Rente rauf, das war das Thema zu dem die Fraktion der LINKEN in der Gemeindevertretung Ahrensfelde am 25. Januar eingeladen hatte. Gast war der rentenpolitische Sprecher der LINKEN im Bundestag, Matthias W. Birkwald. Er erläuterte anschaulich und überzeugend das Rentenkonzept der LINKEN ...
  • Zukunftssichere Bildungsstandorte

    Hohe Investitionen in Schwanebeck und Zepernick

    30.03.2017, Christel Zillmann
    Panketal zählt nunmehr über 20.000 Einwohner. Mit dem derzeit noch anhaltenden Bevölkerungszuwachs sind selbstverständlich neue Anforderungen an die Gestaltung einer bürgernahen, stabilen Infrastruktur auf allen Gebieten verbunden. Für die Fraktion DIE LINKE in der Gemeindevertretung war, ist und bleibt in diesem Prozess die Stärkung, Sicherung und Entwicklung der Kita-, Hort- und Schullandschaft eine erst­rangige Aufgabe ...
  • IGA 2017 und Bürgerämter – Chancen und Herausforderungen

    Bezirksverordnetenversammlung im Februar 2017

    28.03.2017, Thomas Braune
    Am 13. April öffnet die Internationale Gartenausstellung (IGA) ihr Tore für die Besucher*innen. Sie war deshalb der Linksfraktion einige Anfragen wert. Die Linksfraktion unterstützt die IGA als eine einzigartige Chance für die Entwicklung des Bezirks, fragt aber auch nach, wenn es offene Fragen auch seitens der Bürger*innen gibt.
  • Kein Argument für die Neubildung des Landkreises Oder-Spree

    Dr. Artur Pech, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Kreistag Oder-Spree, in der Debatte des Kreistages am 9. März 2017 zur Stellungnahme des Landkreises Oder-Spree zum Referentenentwurf für ein Kreisneugliederungsgesetz

    28.03.2017, Dr. Artur Pech
    Die Diskussion über eine Kommunalreform im Land Brandenburg zieht sich nun schon einige Jahre hin. In dieser Zeit wurde viel Richtiges aber auch viel nicht Belegbares zu diesem Thema gesagt. Unstrittig dürfte sein, dass Verwaltung den sich über die Jahre verändernden Verhältnissen folgen und sich damit auch selber ändern muss. Abstrakte Überlegungen zum Lauf der Welt sind aber heute nicht unser Thema. Der Kreistag hat sich vielmehr zum vorliegenden Entwurf eines Kreisneugliederungsgesetzes zu verhalten. Auch aus der Sicht des Vorsitzenden des Finanzausschusses möchte ich dazu einige knappe Bemerkungen machen.
  • AfD wäscht Nazi weiß

    28.03.2017, Norbert Seichter
    Norbert Seichter, Bezirksvorsitzender der LINKEN. Marzahn-Hellersdorf, zur Auseinandersezung mit der AfD, deren Auftreten in der Bezirksverordnetenversammlung Reaktionen geradezu herausfordert!
  • Sichten einer Landschaft

    28.03.2017, Bernd-R. Lehmann, IG Bauen Agrar Umwelt
    Am ersten Februarsonntag trafen sich zwanzig Kolleginnen und Kollegen im „Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum“ (Schloss Biesdorf), einer der externen IGA-Veranstaltungsorte. Kulturstadträtin Juliane Witt reihte sich nach herzlich kurzen Grußworten unter die Gewerkschafter.
  • Das Wuhletal nach der IGA

    28.03.2017,  Frank Beiersdorff
    Von April bis Oktober ist Marzahn-Hellersdorf gastgebender Bezirk für die IGA.
  • Karl Marx in der Karikatur ...

    ... und die Geschichte eines Marzahner Kunstsammlers

    28.03.2017, Thomas Braune
    Unser 24. „Rotes Sofa“ stand ganz im Zeichen des 200. Geburtstages von Karl Marx im kommenden Jahr. Unser Marzahner Genosse und Kunstsammler Hans Hübner präsentierte seine Ausstellung „‚Grüß Gott! da bin ich wieder!‘ – Karl Marx in der Karikatur“.
  • Jugendse* und Manifest

    28.03.2017, Petra Pau (MdB)
    Zum „drittbesten Deutschen“ wurde Karl Marx vor einigen Jahren gekürt, erinnert ein Rezensent des aktuellen Films „Der junge Karl Marx“.
  • Zur Person: Felix Blank

    Bürgerdeputierter für die BVV-Linksfraktion

    28.03.2017, Thomas Braune
    Felix Blank ist als Bürgerdeputierter das neue Gesicht der Linksfraktion im Ausschuss für Kultur und Weiterbildung. Er ist 23 Jahre alt und gebürtiger Marzahn-Hellersdorfer. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Kaulsdorf.
  • Linkskurs gestärkt – Segel setzen

    28.03.2017, Kristina Geisler
    Der um eine Stunde verkürzten Nacht zum Trotz waren die 116 DelegiertInnen der 2. Tagung des 5. brandenburgischen Landesparteitags der LINKEN ausgeschlafen genug, ihr Pensum am vergangenen Sonntag zu erfüllen. Es sollte das letzte Mal vor der kommenden Bundestagswahl im Herbst 2017 sein, dass man sich traf. So waren am Vortag zunächst MitgliederInnen und SympathisantInnen in die Wahlwerkstatt nach Potsdam eingeladen, um dann am 26. März konkrete brandenburgische Themen anzugehen.
  • Karl-Marx bleibt aktuell

    LINKE Fürstenwalde gedenkt Karl Marx an seinem Todestag

    28.03.2017, Stephan Wende
    Zur Zeit ist eher der junge Karl Marx, dank des hervorragenden Kinofilms von Raoul Peck, in vieler Munde. DIE LINKE in Fürstenwalde gedachte traditionell an seinem Todestag – am 14. März – des großen Philosophen. Am Gedenkstein, der in den politischen Wirren der Wendejahre das Poträt von Karl Marx verlor und das durch fleißiges „Dickebretter-Bohren“ und Spendesammeln der LINKEN in Fürstenwalde wieder hergestellt wurde, legten Mitglieder des Ortsvorstandes und der Stadtfraktion ein Blumengebinde nieder.
  • „Großer Werl“ und „Kleiner Werl“gehören unter Naturschutz

    Inseln „Kleiner Werl“ und „Großer Werl“ im Scharmützelsee wurden versteigert

    28.03.2017, Stephan Wende
    Die bundeseigenen Bodenverwertungs- und verwaltungsgesellschaft mbH (BVVG) plante die Inseln „Kleiner Werl“ und „Großer Werl“ im Scharmützelsee zu versteigern. Dagegen regte sich immer mehr Widerstand – besonders bei Naturschützern. Es ist schon ärgerlich, das der Bund zu Lasten von Natur und Umwelt seine Kassen füllen möchte. Und dies bei sprudelnden Steuereinnahmen. Der Kreisverband NABU Fürstenwalde hat nun in einem Schreiben an den Umweltminister des Landes Brandenburg, Jörg Vogelsänger, die Ausweisung der beiden Inseln im Scharmützelsee als Naturschutzgebiet beantragt.
  • Wer findet gewinnt

    Ostersonntag sind in Fürstenwalde 60 Ostereier der LINKEN versteckt

    28.03.2017, Linksfraktion in SVV Fürstenwalde
    Die Fraktionssitzungen der LINKEN in Fürstenwalde gleichen im Moment eher einem großen Bastelkurs. Große Ostereier aus Pappmaché werden gefüllt, beklebt, mit roten Schleifen versehen. Die Stadtverordneten der LINKEN waren in den letzten Wochen fleißig auf der Suche und fündig nach Sponsoren für Ostergeschenke.
  • Dabei sein oder auf die Barrikade?

    Ein etwas anderer Bericht einer Bildungsreise zum Europäischen Parlament nach Brüssel

    28.03.2017, Dr. Artur Pech
    Als das „kommunalpolitische forum Land Brandenburg e.V.“ im Dezember 2016 seine Bildungsreise für 2017 zu den EU-Institutionen nach Brüssel ankündigte, hatte ich mich angemeldet. Offensichtlich, wie selten zuvor, hatte die Wirklichkeit der Europäischen Union auch die Kommunalpolitik in unserem Landkreis eingeholt.
Blättern: