Alle Artikel

Filtermöglichkeiten:

  • Bundesland
  • Stadt
  • Zeitung

  • Immer der erste Dienstag im Monat

    sind wir vor dem Jobcenter

    26.04.2017, Redaktion @Rote Reporter RKN
    HartzIV muss weg Es ist mal wieder unser Monatlicher Infostand vor dem Jobcenter Neuss. Diesmal waren sogar unsere Neusser Spitzenkanditaten dabei.
  • Ostersamstag in Neuss

    Wahlkampftag in Neuss

    26.04.2017, Redaktion @Rote Reporter RKN
    Ostern in Neuss Obwohl das Wetter nicht so berauschend war, veranstaltete der Ortsverband DIE LINKE. Neuss einen Infostand um im Rahmen des Wahlkampfes zur Landtagswahl NRW 2017 und über den Friedensmarsch in Neuss zu informieren.
  • Oh! Mann, war das wieder peinlich!

    Aus der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 4. April 2017

    18.04.2017, Dr. Elira Strauß, Dr. Lothar Kober, Michael E. Voges
    Es war eigentlich alles wie immer – nur etwas war anders: Der bevorstehende Bürgermeisterwahlkampf warf seine Schatten voraus. Die ungeschriebene Koalition der Fraktionen SPD und CDU zeigte erste Aufweichungserscheinungen. Ist ja auch kein Wunder: Jede Fraktion tritt im Frühjahr 2018 mit einem eigenen Bürgermeisterkandidaten an. So verlief bei unseren Anträgen nicht alles im Gleichklang.
  • Alt werden in Erkner

    18.04.2017, Dr. Elvira Strauß
    Statistik und Straßenbild der Stadt zeigen es, die Bevölkerung Erkners wird älter. Nach einer Pause von zehn Jahren fand am 30. März 2017 eine Seniorenfachtagung unter dem Motto „Alt werden in Erkner“ statt. Für die Organisation zeichneten der Seniorenbeirat, die Gleichstellungsbeauftragte und die Verwaltung der Stadt verantwortlich. Im Bürgersaal des Rathauses versammelten sich etwa 70 Menschen aus Erkner und Umgebung, die an der Arbeit mit Senioren interessiert sind.
  • Kurz und bündig aus Erkner

    18.04.2017, Dr. Lothar Kober
    Einzelhandel in der Friedrichstraße Nachdem kürzlich ein Modegeschäft und ein Versicherer aufgaben, stehen derzeit sechs Ladengeschäfte leer. Das Restaurant Bechsteins bleibt dunkel. Steg an der Badestelle/Sportzentrum Es bestehen gute Chancen für die Öffnung des Steges für Jung und Alt ...
  • (Kein) Streit ums liebe Geld

    Kreistag beschließt erstmals einstimmig Doppelhaushalt für 2017/18

    08.04.2017, Thomas Singer, Sprecher der Kreistagsfraktion DIE LINKE
    Premiere in Belzig: einen einstimmigen Haushaltsbeschluss und eine uneingeschränkte Zustimmung der LINKEN hat es bisher noch nicht gegeben. Zwei Faktoren begünstigten dieses Ergebnis, eine davon ist die guten Einnahmen des Kreises.
  • Grünes Licht für Teltow - im Süden stehen die Ampeln noch auf Rot

    Gesamtschule in Teltow kommt, Entscheidung zwischen Treuenbrietzen und Brück beibt weiter offen

    08.04.2017, Kathrin Menz, Sprecherin der Kreistagsfraktion DIE LINKE
    „Die Gesamtschule für den Raum Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf ist nach dem Kreistag am 30.3. nun verbindlich auf dem Weg. Das ist wohl das wichtigste Ergebnis unserer Beratungen,...“ kommentierte Kathrin Menz, Fraktionsvorsitzende der LINKEN nach der Kreistagssitzung. Sie weiß genau, wovon sie spricht.
  • Zerstörtes Leben - verlorene Welt

    Eindrücke aus der Sperrzone um Tschernobyl

    08.04.2017, Andrea Johlige
    „Warum fährt man denn nach Tschernobyl?“ war in den vergangenen Wochen eine Frage, die mir häufig gestellt wurde. Vor gerade einmal 30 Jahren passierte dieser Super-Gau und dennoch setzen nahezu alle Industrienationen weiterhin auf Atomkraft. Ich finde, die Menschen vergessen zu schnell.
  • Deckel drauf!

    Essengeld auf 2,-€ begrenzt

    08.04.2017, Axel Szilleweit, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE/Umweltaktive /BFB/Piraten
    Es ist eine kleine Sensation, was die Fraktion mit dem langen Namen – die LINKE/Umweltaktive/BFB/Piraten - in Teltow erreichen konnte. Seit dem 1. April (und das ist kein Scherz) kostet das Mittagessen für die Grundschüler 2 Euro. Ohne Wenn und Aber. Zur Vorgeschichte: Die Stadt schrieb im vergangenen Jahr den Essenanbieter neu aus und favorisierte einen Lieferanten, der seine Essen für 3,11 Euro anbot, 51 ct mehr als beim bisherigen Anbieter ...
  • Hanami in Teltow

    Am 30. April wird die Japanische Kirschblüte gefeiert

    08.04.2017, Reinhard Frank
    Wo einst die Grenzsicherungsanlagen zwischen Berlin und Teltow ein Durchkommen verhinderten, zeigt sich jedes Jahr Ende April ein Meer von rosaroten japanischen Kirschblüten. Das Ziel: rund 10.000 Kirschbäume aus Japan sollen einmal in Berlin und Brandenburg wachsen.
  • Gute Seiten, schlechte Seiten

    Politischer Aschermittwoch im Teltower Rathaus

    08.04.2017, Thomas Singer
    Seit 2008 ist er nun schon gute Tradition - der politische Aschermittwoch im Teltower Rathaus - veranstaltet von der LINKEN. Drei tolle Programmpunkte erlebten die fast 100 Besucher aus der Region und aus verschiedenen politischen Richtungen in den 150 Minuten.
  • Podiumsgespräch im Alexander von Humbold Gymnasium

    06.04.2017, Ortsverband Neuss
    Am 6.3.2017 fand in der Mensa des Neussers Alexander von Humbold Gymnasium ein intressantes Podiumsgespräch unter anderen mit unserer Direktkandidatin für den Wahlkreis 44 Kirsten Eickler statt.
  • Das „Heilige Lied der Cheyenne“ im Indianermuseum Derenburg

    Konzert mit dem indianischen Sänger Mitch Walking Elk (USA)

    05.04.2017, Heike Jehnichen
    Einen weiteren unvergesslichen Abend konnten wir kürzlich im Indianermuseum Derenburg erleben. Der Inhaber des Museums und Curator, Thomas Merbt, hatte zu einem Konzert mit dem Cheyenne-Arapaho-Sänger Mitch Walking Elk eingeladen, wozu zahlreiche IndianerfreundInnen aller Altersgruppen, darunter auch Kinder, gekommen waren ...
  • Afghanistan ist kein sicheres Herkunftsland

    03.04.2017
    De Maizere verhöhnt die Opfer des Krieges. Interview mit Gabi Faulhaber, Fraktion DIE LINKE. im Kreistag der Wetterau und Abgeordnete im Hessichen Landtag. Warum müssen die Abschiebungen nach Afghanistan gestoppt werden? " Die Sicherheitslage in Afghanistan wird schlechter und Milizen terrorisieren die Zivilbevölkerung ...
  • CDU lehnt eigenen Antrag ab

    03.04.2017
    In der letzten Wahlperiode wurde den Noteltern das Entgeld erheblich gekürzt. DIE LINKE. hatte versucht, diese Kürzungen rückgängig zu machen. Schließlich ist es keine Kleinigkeit, sich um verwahrloste oder misshandelte Kinder zu kümmern! Damals klaute die CDU unsren Antrag, indem sie ihn geringfügig änderte und als eigenen Antrag einbrachte ...
  • Jobcenter drangsaliert Wohngemeinschaften

    03.04.2017
    Der Wohnungsmarkt ist angespannt. Eine Wohnung zu finden, die nicht den Geldbeutel sprengt, ist schon für Normalverdiener schwierig. Muss jemand von Hartz4 oder Sozialhilfe leben, ist es fast unmöglich! Um nicht auf der Parkbank zu landen, gründen viele eine Wohngemeinschaft (WG). Haben Sie schon mal versucht für 360 Euro Kaltmiete eine Wohnung zu finden? So teuer darf die Miete für eine Einzelperson mit Hartz4 oder Sozialhilfe sein ...
  • Lärm macht krank – nicht nur in Erkner

    Am 26. April findet der nächste Tag gegen Lärm statt. Bereits zum 20. Mal.

    01.04.2017, Thomas Nord
    DIE LINKE in Erkner weist an diesem Tag wieder auf die Auswirkungen von Lärm auf Mensch und Natur hin. Denn Lärm macht krank – physisch wie psychisch. Die gesundheitlichen Schäden für die Menschen sind wissenschaftlich nachweisbar.
  • Zerstörtes Leben – verlorene Welt

    Die Sperrzone um Tschernobyl 30 Jahre nach der Katastrophe

    31.03.2017, Andrea Johlige
    Die Nuklearkatastrophe von Tschernobyl ereignete sich am 26. April 1986 in Block 4 des Kernkraftwerks Tschernobyl nahe der ukrainischen Stadt Pripyat. Auf der siebenstufigen internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse wurde sie als erstes Ereignis der Kategorie katastrophaler Unfall eingeordnet. 30 Jahre nach der Katastrophe ist die Zone um Tschernobyl nahezu menschenleer, die Stadt Pripyat ist eine Geisterstadt, die Natur erobert das Gebiet zurück.
  • Alle Mittel in den Wohnungsbau

    30.03.2017
    Der Wetteraukreis hat derzeit 17 Millionen Euro Überschuss in der Kasse. Eine gute Gelegenheit, endlich bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Aber nichts geschieht - trotz Kreistagsbeschluss. DIE LINKE. hatte bereits im September 2015 beantragt, eine kreiseigene Wohnunsbaugesellschaft zu gründen. Damals beschloss der Kreistag, diese Möglichkeit wenigstens einmal zu prüfen ...
Blättern: