30.05.2016
Sabine Schwarz
Erschienen in: Marzahn-Hellersdorf links (DIE LINKE. Berlin, Berlin, Berlin)

21. April 2016 - Landsberger Allee 563

Ehrung anlässlich des Tages der Befreiung

Am Haus Landsberger Allee 563 in Berlin-Marzahn
Marzahn-Hellersdorf

An diesem Ort, versammelten sich wie jedes Jahr Bürger*innen aus Marzahn-Hellersdorf, Antifaschist*innen des Berliner VVN-BdA, Genossinnen und Genossen und viele Freund*innen und Gäste zu einer Gedenkveranstaltung, um die Befreier Deutschlands vom Hitlerfaschismus, die Soldatinnen und Soldaten der Roten Armee zu ehren, die am 21. April vor genau 71 Jahren hier das Stadtgebiet Berlins erreichten.
Der Vorsitzende der BVV-Linksfraktion, Björn Tielebein, verwies noch einmal darauf, wie wichtig und leider nicht selbstverständlich es sei, diese Gedenkstätte zu erhalten. Die Vizepräsidentin des Bundestages, Petra Pau, belegte mit eindrucksvollen Beispielen die Aktualität und Notwendigkeit des Widerstandes gegen alte und neue Nazis, Rassisten und Geschichtsfälscher. Mit Schmierereien wird immer wieder versucht, erst vor einigen Wochen erneut, diesen Ort zu entweihen und zu schänden. Das lassen wir nicht zu. Diese Taten werden geahndet werden.
Mit beeindruckenden Worten erinnerten sowohl der Attaché der Russischen Botschaft, Denis Fabrichnikov, als auch der Botschaftsrat der Belorussischen Botschaft, Aleksei Zhbanov, an die lange Tradition der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und ihren Ländern und mahnten, sie nicht aufs Spiel zu setzen. Den Frieden zu erhalten sei ein Vermächtnis der gefallenen Soldaten und aller Opfer dieser schrecklichen Gewaltherrschaft des deutschen Faschismus.
Für uns ist dieser Tag der Erinnerung wichtig.
Wir verneigen uns vor den Toten und schmücken die Bersarin-Brücke mit roten Nelken. Wir dürfen nicht vergessen - für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen, der Völker auf der ganzen Welt!

Sabine Schwarz ist Stellv. Bezirksvorsitzende der LINKEN. Marzahn-Hellersdorf