15.04.2016
Bianka Wandersleb
Erschienen in: KONKRETer (Kyffhäuserkreis, Thüringen)

Wo ein Genosse ist, ist die Partei

Kommentiert

Bad Frankenhausen

Gerade jetzt, wo die politische Landschaft immer unübersichtlicher wird, ist es wichtig, dass man als Linker erkennbar bleibt. Das kann man, indem man Parteiveranstaltungen besucht, Mandate und Ämter ausübt oder aber auch, indem man sich ehrenamtlich engagiert. Das hat unsere Parteimitglieder schon immer ausgezeichnet: nicht nur im eigenen Saft schmoren, sondern in Vereinen und Verbänden mitarbeiten.

Manche sagen: Warum tust du dir das an? Es kostet Zeit, oftmals auch Geld und man hat nichts davon. Doch, man hat was davon, das gute Gefühl, anderen zu helfen, was für seinen Ort zu tun, auch politisch was zu bewegen. Wer in leuchtende Augen der Jugendweiheteilnehmer oder in dankbare Gesichter von Geflüchteten sieht, weiß, das kann man mit Geld nicht bezahlen! Mit Geld sicher nicht, aber mit einer Ehrung, wie sie kürzlich Hans Naumann und Peter Keßler beim Ehrenamtspreis der Stadt Bad Frankenhausen erhalten haben.