21.01.2016
Achim Müller
Erschienen in: Märkische Linke (LINKE Ostprignitz-Ruppin, Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg)

Klein aber fein

Alt Ruppin

Sehr ausdrucksstark - so kann und muss man die am 5. November in der Kreisgeschäftsstelle eröffnete Ausstellung »Plakatkunst« bezeichnen.

Der seit DDR-Zeiten bekannte Grafiker Siegfried Lachmann zeigt hier eine Auswahl seiner politischen Plakate. Auch weniger Kunstinteressierte erkennen, durch die Klarheit und Aussagekraft der Ausstellungsstücke von Lachmann, sofort deren politischen Inhalt. Wenn man sich beispielsweise das Plakat »NSU« ansieht und die gelangweilt dreinschauende Justitia sieht, springt einem sofort die politische Aussagekraft ins Auge.

Siegfried Lachmann erzählte den Anwesenden, was ihn bewogen hat, das jeweilige Plakat zu gestalten. Marianne Kühn-Berger, unsere Grand-Dame der Neuruppiner Kunstszene, welche diese Ausstellung auch wieder initiiert hat, berichtete, welcher Aufwand zur Vorbereitung und Gestaltung so einer Ausstellung notwendig ist. Sie betonte, dass es nicht hoch genug gewürdigt werden kann, dass Künstler, die ja Freiberufler und somit auf jeden Cent Einkommen angewiesen sind, so eine Ausstellung kostenlos ermöglichen.

Marianne Kühn-Berger bedankte sich in diesem Zusammenhang bei den Unterstützern, die immer die Ausstellungen in der Kreisgeschäftsstelle ermöglichen. Hierbei nannte sie, stellvertretend für alle, u. a. Dieter Pethke, Doris Hochschild und Achim Behringer.