12.01.2016
Torsten Blümel
Erschienen in: KONKRETer (Kyffhäuserkreis, Thüringen)

Wahlkampf und Bürgermeisteramt verloren

Die Bürgermeisterwahl in Artern ist gelaufen. Nach einem Wahlkampf, der in seiner Schlussphase dann doch ziemlich polarisiert hatte, gab es ein Ergebnis und das muss man so akzeptieren. Analysieren kann man es nicht, dass ist am Ende mehr Kaffeesatzleserei. Ohne belastbare Daten lässt sich nicht herausfinden, woran es lag.
Natürlich kann es daran liegen, dass die Leute nach 18 Jahren einen Wechsel wollten. Bis auf Sömmerda ist es bisher nicht gelungen, bei einem Wechsel der Personen das Amt zu halten. Es kann auch sein, dass ich und die Fraktion (als „Bürgermeisterfraktion“) natürlich nicht so angriffsbereit beim Haushalt waren und damit öffentlich weniger wahrgenommen wurde beim Thema Veränderungen und die Flyer allein dann keinen Umschwung mehr bewirken konnten. Und ebenso kann es sein, dass die Unterstützung der CDU in Artern durch die SPD einen wesentlichen Einfluss auf das Ergebnis hatte.

Aber jetzt ist das Ergebnis da. Ich möchte mich bei allen, die meinen Wahlkampf unterstützt haben, recht herzlich bedanken. Nicht nur meine Arterner Genossinnen und Genossen waren fleißig, sondern auch viele über Artern hinaus. Es war ein toller Wahlkampf mit vielen neuen Elementen. Die wollen wir jetzt natürlich fortsetzen, sei es Kino oder Osterfeuer. Und im Stadtrat haben wir jetzt die Möglichkeit, die sehr üppigen Wahlversprechen der neuen Bürgermeisterin kritisch zu begleiten.
Und wie heißt es immer so schön: Nach der Wahl ist vor der Wahl! Und die nächsten Wahlen kommen bestimmt.