20.11.2015
Margot Ziemann
Erschienen in: Offene Worte (Virtuelle AG Offene Worte, Eberswalde, Brandenburg)

Fahrrad-Spenden gesucht

Bernau/Barnim

Bereits zum dritten Mal trafen sich am 28. Oktober auf Initiative des Netzwerks für Weltoffenheit Bürgerinnen und Bürger in Bernau, die bei der Betreuung von Asylbewerbern helfen wollen. Inzwischen ist die Liste derer, die bei der Initiative mitmachen wollen auf 77 Vertreterinnen und Vertreter aller Generationen gewachsen. Die Anwesenden gaben ihrer Initiative einen Namen. Sie wird ab sofort als „Willkommen in Bernau – Initiative zur Entwicklung der Willkommenskultur“ tätig sein.
Diesmal ging es um die konkrete Vorbereitung der Begrüßung der ersten Asylbewerber, die voraussichtlich Mitte November in Bernau-Waldfrieden ihre Unterkunft beziehen werden. Man war sich einig, dass den Neubürgern Bernaus ein herzliches Willkommen bereitet werden soll, wozu auch ein kleines Willkommenspräsent und die Überreichung von Brot und Salz als symbolischer Gruß gehören werden.
Begrüßt wurde, dass die Stadt Bernau auf Antrag des AWO-Kreisverbandes einen Zuschuss für die stundenweise Koordinierung der Initiative bewilligt hat. Diese Tätigkeit wird Frau Eva Maria Rebs, Leiterin des AWO-Treffs in Bernau übernehmen.
Wer mithelfen will, den Flüchtlingen in Bernau beim Start in ein neues Leben zu helfen, ist jederzeit willkommen und kann sich melden unter:
willkommensinitiative@awo-kv-bernau.de oder telefonisch unter:
03338-7066597.
Über Spenden von Fahrrädern und Fahrrad-Ersatzteilen für diesen Zweck freut sich die ehrenamtliche Fahrradwerkstatt. Dort werden auch ehrenamtliche Fahrradschrauber gern gesehen.
Wer mitwirken will, meldet sich bei der:
Agentur Ehrenamt, Brauerstr. 9, 16321 Bernau,
Tel. 36 03 137;
Sprechzeiten:
dienstags: 9 bis 12 Uhr
donnerstags: 9 bis 15 Uhr