10.11.2015
Kerstin Zillmann
Erschienen in: Märkische Linke (LINKE Ostprignitz-Ruppin, Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg)

Es konnte nur Sieger geben!

Erster Platz für das Team Wittstock I
Wittstock

Am 4. Oktober fand in Wittstock das erste Fußballturnier mit sechs Mannschaften aus Übergangswohnheimen des Landkreises statt. Dabei waren je zwei Teams aus Neuruppin- Treskow und Wittstock sowie je eine Mannschaft aus Wusterhausen und Lentzke.

Unter den Augen von Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann, dem stellv. Landrat Werner Nüse, Jan Redmann (MdL, CDU), von Vertretern des Regionalverbandes der LINKEN. Wittstock, von Stadtverordneten, Bündnismitstreitern »Wittstock bekennt Farbe« und vielen anderen ehrenamtlichen Helfern gewann Wittstock den Siegerpokal.

Vielen Dank für die starke Unterstützung bei der Organisation und Durchführung an den Kreissportbund, den Betreiber des B3-Centers und die Bereitschaft des DRK. Das Turnier wurde sehr fair gespielt, es gab keine Verletzten. Anschließend gab es für alle leckeres Hähnchenfrikassee und viel gespendeten Kuchen, sodass wir diesen Tag in fröhlicher Runde beenden konnten.

Vielen Dank auch an den Landkreis/Liegenschaftsamt für die komplikationslose Bereitstellung des Platzes.

Die Nazis schrieben ein paar Tage später im Internet, dass ein Bus voller neuer Asylbewerber angekommen ist - dass es die Teams waren, haben sie wohl nicht gecheckt.