09.04.2014
Christel Zillmann/Lothar Gierke
Erschienen in: Offene Worte (Virtuelle AG Offene Worte, Eberswalde, Brandenburg)

Erfolg beim Trinkwasser

Starkes Engagement in Panketal: LINKE mit konstruktiven Vorschlägen

Panketal/Barnim

Die Abgeordneten der LINKEN in der Gemeindevertretung und den Ortsbeiräten haben in der zu Ende gehenden Wahlperiode mit Unterstützung von sachkundigen Einwohnern und vielen engagierten Bürgern für eine sinnvolle Entwicklung Panketals gearbeitet und mit Nachdruck die Interessen der Bürgergemeinschaft verfolgt. Dafür steht zum Beispiel die durch uns initiierte und erfolgreiche Bürgerinitiative »Sozialverträgliche Kostenbeteiligung Trinkwasser«. Mehr als 5.000 Einwohner haben durch die Unterzeichnung eines „Einwohnerantrags" mit dafür gesorgt, dass in Panketal das Gebührenmodell bei der Finanzierung von Investitionen im Trinkwasserbereich angewendet wird. Weiter zählen zu den Pluspunkten der Arbeit der LINKEN die Bürgerinitiative »Für einen Personenaufzug am S-Bahnhof Zepernick«, die dazu beigetragen hat, dass dieser seit November 2010 in Betrieb ist. Weiter führte das energische Engagement für eine Reduzierung der Anliegerbeiträge im Straßenbau (bei Anliegerstraßen von 90 auf 80 Prozent, bei Sammelstraßen von 90 auf 60 Prozent) zum Erfolg. Außerdem machte sich die LINKE für den Erhalt und Ausbau der Schulstandorte in Schwanebeck und Zepernick stark. Es entstanden der Neubau an der Gesamtschule mit Mensa; die „Schwanenhalle" und eine Sportmensa. Ab dem Schuljahr 2014/15 wird es in Schwanebeck die durch uns seit vielen Jahren geforderte Oberschule mit integrierter Grundschule geben.

Konstruktive Vorschläge gab es durch die LINKEN in der Gemeindevertretung zum Bau von Radwegen an der L 314 und der L200, zum behindertengerechten Zugang zu öffentlichen Einrichtungen, zur Reduzierung des 20-Minuten-Takts bei der S-Bahn im Berufsverkehr, zu sichtbaren Verbesserungen im Linienbusverkehr zur Schaffung von Kita-Hort-und Spielplätzen, zur Verbesserung der Umwelt und den Erhalt der „grünen" Gemeinde.

Letztlich soll Panketal eine kinder-, familien- und seniorenfreundliche Gemeinde sein, in der auch ausländische Mitbürger willkommen sind.