01.05.2014
Uta Hohlfeld
Erschienen in: Offen gesagt ... (LINKE Bad Belzig, Bad Belzig, Brandenburg)

Annäherung aber kein Durchbruch

Kaum Fortschritte bei der Verkehrsberuhigung in der Innenstadt

Bad Belzig

Durch viele kleine Aktivitäten in Richtung Kurstadtflair und zum Teil kostengünstige Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung ließe sich die Aufenthaltsqualität für die Einwohnerinnen und Einwohner in der Bad Belziger Innenstadt verbessern. Mit einer Investition in Höhe von knapp 3.000 € für Poller hätten wir einen Marktplatz gehabt, der zu 1/3 als Parkplatz und zu 2/3 als Marktplatz nutzbar gewesen wäre. Leider wurde unser diesbezüglicher Antrag (v. 15.03.2011) am 18. April 2011 abgelehnt..
Wir beteiligen uns weiterhin an den Diskussionen und unterbreiten konstruktive Vorschläge.

Einige Auszüge aus unserem Programm:…(Zitat):
Um den Aufenthalt in der historischen Innenstadt für Einwohner und Gäste angenehmer zu gestalten, fordern wir, den Marktplatz zum attraktiven Aufenthaltsbereich der historischen Innenstadt zu entwickeln und somit den Gewerbetreibenden und Gastronomen die Möglichkeit zu geben, die Innenstadt mit ihren Angeboten zu bereichern.

Damit sollen die wiederholten Empfehlungen in den Dokumenten der AG historische Stadtkerne und in Kurstadtkonzepten realisiert werden. Das Vorhaben der verkehrsarmen Innenstadt muss konzeptionell in einem neuen Verkehrsentwicklungsplan münden. Die Straße der Einheit dabei als kleine Bummelmeile - frei vom Autoverkehr - auszuweisen, würde die Attraktivität der Innenstadt wesentlich erhöhen. Ein transparentes Parkleitsystem wäre für dieses Vorhaben dringend erforderlich.

------------------------------------------
"Offen gesagt..." Nr. 4, Anfang Mai 2014 erschienen, im Internet