16.03.2015
Christa Horstmann
Erschienen in: Märkische Linke (LINKE Ostprignitz-Ruppin, Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg)

Eva Strittmatter geehrt

Neuruppin

Mit einer kleinen Feierstunde auf dem Eva-Strittmatter-Platz im Rosengarten ehrten erstaunlich viele Neuruppiner Bürgerinnen und Bürger am 08.02.2015 die weit bekannte Schriftstellerin und Lyrikerin. Sie wäre an diesem Tage 85 Jahre geworden.

Dr. Götz, jahrelang gemeinsam mit seiner Frau eng mit ihr verbunden, fand bewegende Worte und zitierte Treffendes aus ihren Werken. Frau Weimar sprach in ihrer berührenden Art Gedichte von ihr. Anschließend fanden sich die Teilnehmer im Restaurant Schlossgarten zu einer Eva und Erwin Strittmatter gewidmeten literarischen Veranstaltung zusammen.

Am Vormittag hatten bereits etliche Neuruppiner am Gedenken auf dem kleinen Waldfriedhof in Dollgow-Schulzenhof teilgenommen, wo die Strittmatters - Eva, Erwin und Sohn Matti - ihre letzte Ruhe fanden. In Dollgow gab es, durch die Gemeinde organisiert, eine sehr gut besuchte Veranstaltung, wo Schüler des Strittmatter-Gymnasiums Gransee einen interessanten literarischen Vormittag zur Erinnerung an Eva Strittmatter gestalteten. Außerdem wurde ein bisher hier nicht bekannter Film über Eva S., gedreht Anfang der 1980er Jahre, gezeigt, der große Beachtung fand.

Im Ort Dollgow gibt es übrigens auf dem Dorfplatz bereits seit Jahren sehr informative und interessante Stelen, wo beide Strittmatters und ihr umfangreiches Werk kurz, prägnant und liebevoll gewürdigt werden. Die Gemeinde macht jedenfalls mehr mit ihren berühmten ehemaligen Bürgern, als z.B. die Stadt Neuruppin mit Eva Strittmatter, die hier geboren wurde und aufgewachsen ist...