15.03.2015
Redaktion/bc
Erschienen in: Offene Worte (Virtuelle AG Offene Worte, Eberswalde, Brandenburg)

Biesenthal wählte im März neuen Bürgermeister

Biesenthal/Barnim

Einen neuen Bürgermeister wählte die Stadtverordnetenversammlung in Biesenthal am 5. März für die nächsten 3 Jahre. Grund dafür ist, dass der bisherige ehrenamtliche Bürgermeister André Stahl (LINKE) zum 31. Januar sein Amt niederlegte, weil er im September letzten Jahres als Stadtoberhaupt von Bernau gewählt wurde.
Der bisher als Kandidat der LINKEN für das Bürgermeisteramt in Biesenthal gehandelte Dirk Siebenmorgen hatte kurzfristig seine Kandidatur aus persönlichen Gründen abgesagt. Seit Anfang des Jahres ist er stellvertretender Amtsdirektor des Amtes „Märkische Schweiz“, ein Gemeindezusammenschluss im Süden des Landkreises Märkisch-Oderland. Die neuen Aufgaben und die Vergrößerung seiner Familie haben ihn von der Kandidatur zurücktreten lassen. Siebenmorgen ist jedoch weiterhin Vorsitzender der Fraktion der LINKEN in Biesenthal, mit 6 Fraktionsmitgliedern die stärkste Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung.
Für das Bürgermeisteramt in Biesenthal gab es damit nur zwei Kandidaten, von CDU und BFB. (Die Wahl fand erst nach Drucklegung der OW statt.)
André Stahl, der ehemalige Bürgermeister Biesenthals, bedauert zwar, dass die LINKE nun keinen eigenen Kandidaten in die Bürgermeisterwahl geschickt hat. „Aber zwischen Rückzug und Ende der Bewerbungsfrist war einfach zu wenig Zeit, um einen geeigneten Kandidaten zu finden“, kommentierte Stahl am Rande seines Verabschiedungsempfangs Mitte Februar. Er blickt nach vorn: „Die LINKE hat für Biesenthal viel erreicht, sie wird sich als stärkste Fraktion weiter aktiv in die Stadtpolitik einbringen. In drei Jahren wird neu gewählt und dann wird die LINKE wieder mit einer eigenen Kandidatin oder einem eigenen Kandidaten für das Bürgermeisteramt antreten.“