23.02.2015
Christa Horstmann
Erschienen in: Märkische Linke (LINKE Ostprignitz-Ruppin, Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg)

Sehenswerte Zeichnungen

Neue Ausstellung: Ein Stück Kunstgeschichte der DDR

Neuruppin

Dieser Tage wurde in der Kreisgeschäftsstelle der LINKEN in der Neuruppiner Schinkelstraße durch Marianne Kühn-Berger (Organisation und Rahmung Hans-Dieter Petke) wieder eine neue Ausstellung eröffnet.

Aus ihrem reichen Fundus hat die Malerin und Designerin dieses Mal den international bekannten Buchillustrator und Grafiker Max Schwimmer mit einer kleinen, aber interessanten Ausstellung von Zeichnungen, u.a. zu Heines »Deutschland, ein Wintermärchen«, zu Goethes »Das Tagebuch«, zu Schillers »Die Kraniche des Ibykus«, gewürdigt.

Max Schwimmer, dessen 55. Todestag sich am 12. März und sein 120. Geburtstag am 9. Dezember jähren, zeichnete schon in den 20er/30er Jahren für die linke Presse, erhielt während des Faschismus mehrfach Mal- und Ausstellungsverbot.

Er hat in seinem Leben unzählige Bücher der DDR und der Weltliteratur illustriert und nahm an sehr vielen Ausstellungen teil. Hoch geachtet in der DDR, war er Mitglied der Akademie der Künste, Professor an Kunstschulen in Dresden und Leipzig und erhielt bedeutende Auszeichnungen.

Die Ausstellung in unserer Kreisgeschäftsstelle ist zu den Öffnungszeiten zu besichtigen.