17.02.2015
Bianka Wandersleb
Erschienen in: KONKRETer (Kyffhäuserkreis, Thüringen)

Griechenland allein in Europa?

Bad Frankenhausen

Die Griechen haben gewählt. Entgegen aller Drohungen von EU und EZB haben 36 Prozent der Griechen das Linksbündnis Syriza gewählt und Alexis Tsipras zum neuen Ministerpräsidenten gemacht. Für ein Land, das durch die Austeritätspolitik der EU in ein ökonomisches Desaster ohnegleichen stürzte, ist die neue Regierung die Hoffnung auf Besserung. Anstatt die Kaufkraft der Menschen und damit die Binnenwirtschaft zu stärken, wurde mit den vielen Milliarden, die unter anderem auch die deutschen Steuerzahler aufbrachten, das Bankenkasino am Laufen gehalten. Die Zockerei geht weiter, während in Griechenland 50% der Jugendlichen ohne Arbeit sind, die Löhne und Renten gekürzt wurden, das Gesundheitswesen am Boden liegt.

Griechenland ist keineswegs Gegner der EU und will auch nicht die Drachme zurück, Alexis Tsipras hat vom ersten Tag seiner Regierung an Gesprächsbereitschaft signalisiert, wenn der EU wirklich was an diesem Land liegt, dann kann sie sich nicht verweigern.