15.02.2015
Redaktion/gb
Erschienen in: Offene Worte (Virtuelle AG Offene Worte, Eberswalde, Brandenburg)

Zum Glück gibt es Liane

In Wandlitz wird für das Asylbewerberheim Hilfe gesucht

Liane Kilinc im Asylbewerberheim Wandlitz
Wandlitz

Liane Kilinc ist eine „Macherin“. Sie will helfen, allen die ihre Hilfe brauchen. Das sind körperlich und seelisch behinderte Menschen, denen sie in der Pflege hilft, und ehrenamtlich den Flüchtlingen im Asylbewerberheim Wandlitz.
Zwei Jahre hat sie die Spendenhalle in Wandlitz betreut, Spenden angenommen, sortiert und an die Bewohner des Asylbewerberheimes ausgegeben. Hilfe bekam sie im letzten Jahr von Lony Pfeiffer, aber es reichte nicht aus, die Spendenflut überrollte sie, Helfer fehlten.
Der Runde Tisch konnte zwar nicht praktisch helfen, organisierte aber die Übergabe an die Hoffnungstaler Werkstätten GmbH Lobetal. Für die Flüchtlinge ist der Weg nach Lobetal nun zwar sehr weit, aber es gibt ja Liane.
Sie hat inzwischen ein großes Netz an Spendern und Unterstützern aufgebaut und kann gezielt notwendige Mittel einsammeln. Zum Glück hat sie einen Kombi mit Hänger, der noch rollt, um Spenden, Möbel und dergleichen mehr einzusammeln und gleich an die richtige Stelle zu bringen.
Zu Weihnachten bekamen alle Kinder des Wohnverbundes ein altersgerechtes und nach Junge und Mädchen ausgewähltes Weihnachtsgeschenk. Von Spielen, Tischtenniskellen, Puppen bis hin zum Tischkicker war alles dabei, was ein Kinderherz erfreut. 80 Pakete wurden gepackt. Unterstützung hat sie bei den Wandlitzer LINKEN gefunden, die mit Spielzeug und Verpackungsmaterial, Schokoladenweihnachtsmännern und Orangen halfen. Aber auch die Klassen 4, 5 und 6 von der Montessorischule Niederbarnim, in die ihr Sohn Deniz geht, half. Die Elternvertreterin, Frau Langer, übernahm den Aufruf innerhalb der Klassen und sammelte die Spenden ein. Viele Spenden und Geschenke kamen auch aus Schönwalde. Ein besonderes Dankeschön gilt Frau Sabine Bärmig und Christiane Kvarics.
Die Weihnachtswerkstatt wurde in die Wohnzimmer der Familien Kilinc und Kumparth verlegt. Wer die Geschenke für seine Lieben einpackt, kann sich vorstellen, wie es aussieht, wenn 80 Weihnachtspakete liebevoll eingepackt werden.Im Wandlitzer Heim konnte sie mit ihren Kindern und Frau Kumparth alle Flüchtlingskinder überraschen, es wurde eine richtige kleine Feier. In Eberswalde und Zepernick hat das Frau Stabenow übernommen. Als Heimleiterin ist sie regelmäßig in allen Einrichtungen.
Aber Liane hat ja noch so viele Ideen: Da inzwischen die Aufenthaltsräume im Heim in Wandlitz auch als Schlafräume benötigt werden, möchte sie die alte Spendenhalle für freizeitliche Betätigungen nutzen. Dazu muss aber der Fußboden erneuert, einiges isoliert und gemalert, Regale aufgebaut werden. Es gibt schon Firmen, die Unterstützung zugesagt haben und Spiel und Freizeitgeräte stehen auch bereit. Jetzt muss also vor allem angepackt werden.
Ein weiteres Projekt ist eine Ausgabestelle der „Tafel“ im Heim, welche auch von allen bedürftigen Wandlitzern genutzt werden kann. Die Kontakte sind hergestellt und die Tafel wird immer mittwochs liefern. Liane wird mit ihrer Tochter und ihrem Neffen ab 14 Uhr alles zusammenpacken und ab 16 Uhr ausgeben. Aber auf Dauer geht das auch über ihre Kräfte, immerhin ist sie alleinerziehende Mutter mit 5 Kindern. Sie ist außerdem auch noch Vorsitzende des Fördervereines „Johanna Schule“ und engagiert sich in diversen anderen sozialen Vereinen.
Wer also bereit ist, die Ärmel hochzukrempeln und zu helfen, ist gern gesehen. Am besten die Hilfsangebote per E-Mail direkt an Liane. Egal ob Arbeitskraft oder Sachspenden, dringend gesucht wird zum Beispiel ein Billardtisch. Wer helfen will: Am besten eine Liste mit Angeboten erstellen, bei Kleidung bitte auch die Größe. Dann kann sie bei Bedarf zugreifen und direkt an Bedürftige weiterleiten.
Hilfsangebote per E-Mail: lianek@alice.de oder
Telefon 0177-1721514.