21.03.2014
Margot Ziemann
Erschienen in: Offene Worte (Virtuelle AG Offene Worte, Eberswalde, Brandenburg)

Unabhängig vom Anbieter

Pflegestützpunkt: Angebote für Beratungen in Eberswalde und Bernau

Barnim/Bernau

Seit Juni letzten Jahres gibt es eine unabhängige Pflegeberatung in Bernau. Die direkte Beratung durch den Pflegestützpunkt, die vorher nur in Eberswalde angeboten wurde, kam in Bernau auf Druck des Seniorenbeirates der Stadt zustande.

Der Pflegestützpunkt ist eine neutrale Beratungsstelle für Menschen, die Informationen aus einer Hand rund um das komplexe Thema Pflege benötigen. Hier finden Pflegebedürftige, von Pflegebedürftigkeit bedrohte Menschen, Behinderte, Angehörige und professionelle wie auch ehrenamtliche Helfer sowie alle Interessierten sachkundige Ansprechpartner.

Im Pflegestützpunkt gibt es Antworten unter anderem auf folgende Fragen:

• Wie beantrage ich eine Pflegestufe?

• Was ist ein Pflegehilfsmittel? Wo bekomme ich es?

• Welche Aufgaben hat der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK)?

• Wie kann ich meine Wohnung so anpassen, dass ich trotz körperlicher Einschränkungen weiter hier leben kann?

• Betreutes Wohnen – was ist das und wer bietet diese Leistung an?

• Ich möchte die Pflege meiner Eltern übernehmen. Wie kann ich mich darauf vorbereiten?

• Ein Heimaufenthalt für einen Angehörigen steht bevor. Welche Kosten fallen an, welche Unterstützung kann beantragt werden?

• Welche Voraussetzungen müssen für einen Schwerbehindertenausweis erfüllt sein, wo kann ich ihn beantragen?

• Wie finde ich eine geeignete Pflege- und Betreuungseinrichtung?

Individuelle Begleitung

Menschen, die im Pflegestützpunkt Rat suchen, erhalten die Hilfe, die sie benötigen. Die Berater nehmen sich Zeit – bis alle Aspekte besprochen oder geklärt sind. Im Pflegestützpunkt erhält man eine vernetzte Beratung über mögliche pflegerische, medizinische und soziale Leistungen. Dabei kann der Umfang der benötigten Beratung von Fall zu Fall sehr unterschiedlich sein. Manche Fragen sind schnell zu klären, andere Ausgangssituationen erfordern eine umfassende Analyse und spezifische Angebote.

Die Berater geben Auskunft und erklären Zusammenhänge. Sie vermitteln Kontaktdaten und händigen Unterlagen wie etwa Anträge oder Broschüren aus.

Wird eine konkrete individuelle Lösung gesucht, zeigt der Pflegeberater verschiedene Handlungsvarianten auf. Hierbei präsentiert er mögliche Kooperationspartner und Anlaufstellen neutral und gleichrangig.

Beratungsgrundsätze

Der Pflegestützpunkt berät trägerneutral, umfassend, kompetent, wohnortnah und kostenlos. Die Beratungen erfolgen im Pflegestützpunkt oder bei Bedarf auch als Hausbesuch in der Wohnung des Ratsuchenden. Auf Wunsch kann die Beratung gemeinsam mit Angehörigen, einem Arzt oder anderen Personen des Vertrauens stattfinden.

Der Pflegestützpunkt ist für alle Ratsuchenden während der ausgewiesenen Öffnungszeiten erreichbar. Individuelle Termine für Hausbesuche können bei Bedarf telefonisch vereinbart werden.

Kontakt:

Pflegestützpunkt Barnim, Kreishaus, Am Markt 1, 16225 Eberswalde:

dienstags: 9 bis 18 Uhr

donnerstags: 9 bis 16 Uhr

Beratung in Bernau:

Kreishaus, Jahnstr. 45, Zimmer 310, 16321 Bernau

jeden letzten Mittwoch im Monat: 10 bis 12 Uhr

Telefonische Terminvereinbarung und Anfragen für beide Stützpunkte während der Öffnungszeiten unter Tel.: 03334 - 214 1140.