05.11.2014
R. Rüdiger
Erschienen in: Marzahn-Hellersdorf links (DIE LINKE. Berlin, Berlin, Berlin)

Hinten links

Keine Gewalt gegen Frauen

Marzahn-Hellersdorf

Vor fünfzehn Jahren – 1999 – anerkannten die Vereinten Nationen den 25. November als internationalen Gedenktag „NEIN zu Gewalt an Frauen“.
Wenigstens in der Gesellschaft hierzulande hat sich deren Position gleichberechtigter entwickelt, was nicht bloß an der Anzahl deutscher Ministerpräsidentinnen und Damen in Angela Merkels Kabinett fest zu machen ist.
Ohne Frauen könnte auch die Bundeswehr mit Ihrer Ministerin Uvd Leyen an der Spitze kaum noch Aufgaben erfüllen.
Von der Generalärztin bis zur Fighterpilotin sind sie in männliche Domänen vorgedrungen. Doch über häuslicher Gewalt und Prostitution liegt vielfach noch der Tabu-Mantel.
Deutschland ist nicht der „Nabel der Welt“.
Frauen in Ländern wie Indien und China oder in vielen Gegenden Afrikas erdulden tradierte Unterdrückung. Die Welt hat mehr als 50 Kriegsherde!
Frage
Wann werden die Menschen beiderlei Geschlechts die gemeinsame Solidarität und Zivilcourage aufbringen, diese Welt besser und gerechter zu gestalten, damit dieser Gedenktag unnötig wird?