18.08.2014
Rudi Menzel
Erschienen in: Märkische Linke (LINKE Ostprignitz-Ruppin, Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg)

Freundschaftstreffen in Alt Ruppin

Neuruppin

Wie im vergangenen fand auch in diesem Jahr ein Freundschaftstreffen der Basisgruppe Alt Ruppin der Brandenburgischen Freundschaftsgesellschaft und den russischen Umsiedlern in Neuruppin im Seniorentreff Alt Ruppin statt. Am 23. Juli wurden Tische und Bänke im Garten vor dem Alt Ruppiner Rhin aufgestellt. Die meisten russischen Freunde kommen aus der Ukraine, zum Beispiel aus Kiew oder Lugansk. Es sind nicht nur die Begegnungen und die Teilnahme an den Gedenktagen zum 8. Mai oder an interessanten Vorträgen, sondern es sind die persönlichen Gespräche zu den aktuellen politischen Ereignissen, die alle sehr interessieren.

Während unseres Freundschaftstreffens wurden die aus dem Kriegszustand resultierenden unerträglichen Lebensumstände in der Ukraine lebhaft geschildert. »Die einfachen Dinge wie die Versorgung mit Wasser, Strom und Lebensmitteln, der Nahverkehr und die medizinische Versorgung, sind zum Teil völlig zusammengebrochen. In den Betrieben wird kaum noch gearbeitet, und die Rente ist seit einem halben Jahr im Osten der ukrainischen Republik nicht mehr ausgezahlt worden«, so schilderten die russischen Freunde die Situation, und sie sind enttäuscht über die Berichterstattung in den deutschen Medien. »Wir sollten das nicht alles glauben. Diese Berichterstattung ist fast immer unvollständig und teilweise widersprüchlich und oft nicht wahrheitsgemäß.«

Neben den vielen Gesprächen wurde natürlich auch gut gegessen und getrunken. Für das Essen und Trinken sorgten alle gemeinsam. Die gegrillten Steaks und Würstchen sowie die Soljanka schmeckten allen sehr gut. Auch der jüngste russische Freund, Anton, ca.18 Monate, war stolz, dabei zu sein. Man spürte, wie die Sprachbarrieren immer mehr überwunden wurden, und mit original russischer Folklore und russischen Schlagern war es nicht nur eine sehr schöne, sondern auch eine sehr informative Veranstaltung.

Unseren Dank möchten wir allen aussprechen, die wieder so tatkräftig bei der Vorbereitung und Durchführung unseres Sommerfestes mitgeholfen haben. Unser besonderer Dank gilt wiederum dem Ehepaar Ahlers, das mit viel Fleiß und persönlichem Einsatz einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Freundschaftstreffens beigetragen hat.