06.08.2014
Ralf Christoffers
Erschienen in: Offene Worte (Virtuelle AG Offene Worte, Eberswalde, Brandenburg)

Brandenburgs Wirtschaft so optimistisch wie nie zuvor

Barnim/Brandenburg

Brandenburgs Wirtschaft steht 25 Jahre nach der Wende und zum Ende der ersten Legislaturperiode einer SPD/LINKEN-Koalition so gut da, wie nie zuvor. Das Land weist 2013 ein Wachstum von 0,7 Prozent aus und lag damit deutlich über der Wachstumsrate Deutschlands (0,4 Prozent). Damit ist Brandenburg Spitze in Ostdeutschland. Die Arbeitslosenquote sank 2013 unter 10 Prozent, lag damit um 2,4 Prozent unter dem Niveau von 2009.

Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Jobs stieg im gleichen Zeitraum um 35.000 auf insgesamt 772.000. Das sind 4,5 Prozent mehr als zum Start von »Rot-Rot«.

Das Pro-Kopf-Einkommen lag 2013 um 15,3 Prozent über dem Niveau von 2009.

Über die Zukunftsagentur Brandenburg hat das Brandenburger Wirtschaftsministerium von 2009 bis 2013 insgesamt 470 gewerbliche Neu- und Erweiterungsinvestitionen im Gesamtvolumen von rund 2,4 Milliarden € gefördert.

Die Exportkraft der märkischen Wirtschaft ist gestiegen – fast ein Drittel ihrer Umsätze machen die Unternehmen des Landes jetzt im Ausland.

Nach den aktuellen Konjunkturumfragen bewerten viele Unternehmen ihre Geschäftslage und die Aussichten für 2014 so gut wie noch nie. Die Umfragen lassen eine weitere Belebung der wirtschaftlichen Entwicklung für 2014 erwarten.

Die LINKE hat politische Weichen gestellt für wirtschaftspolitische Schwerpunkte der Europäischen Strukturfondsperiode von 2014 bis 2020. Brandenburg muss die industrielle Basis weiter ausbauen, Innovationsfähigkeit im technologischen und sozialen Sinne stärken, damit wir weiterhin stabile wirtschaftliche und soziale Verhältnisse haben.