06.08.2014
Redaktion/kw/vp
Erschienen in: Offene Worte (Virtuelle AG Offene Worte, Eberswalde, Brandenburg)

Nicht alles anders, aber vieles besser machen

LINKE nominierte Volker Passoke zum Bürgermeisterkandidaten für Eberswalde

Eberswalde

Die Mitgliederversammlung des Eberswalder Verbandes hat Volker Passoke am 04.07.2014 als Bürgermeisterkandidat für Eberswalde nominiert. Nunmehr liegt es an den Eberswalder Wählern, einen Politikwechsel in Eberswalde zu vollziehen.

Volker Passoke ist seit 11 Jahren im Stadtparlament für die LINKE tätig. Als Vorsitzender des Finanzausschusses hatte er maßgeblichen Anteil an der Beseitigung der extremen Überschuldung der Stadt und zwar nicht auf Kosten freiwilliger und sozialer Aufgaben! Auch die Initiative zur Unterstützung der Technischen Werke, damit sie weiter die Sportstätte „baff" im Auftrag der Stadt betreiben können, ist von ihm ausgegangen.

DIE LINKE erwartet ein parteiübergreifendes und problemlösendes Handeln, auch über die Stadtgrenzen hinaus.

Mit einem linken Bürgermeister gibt es kein Hinwegsetzen über das Brandenburgische Vergabegesetz mehr. Auch Eberswalde muss bei seinen Aufträgen prüfen, dass die Unternehmen Mindestlohn zahlen.
Seine wichtigsten Pläne hier im Überblick:

"Zunächst wird es notwendig sein, einen Kassensturz zu vollziehen und zu schauen, wo wir finanziell tatsächlich stehen.

Marode Bürgersteige zunächst dort, wo Dienstleistungen angeboten werden, sanieren.

Im Stadtzentrum soll eine Jugendeinrichtung entstehen.

Der Familiengarten soll finanziell besser ausgestattet werden.

Ich strebe eine bessere Zusammenarbeit mit der Wirtschaft in der Stadt an. Dazu wird es auch notwendig sein, den Finowkanal mehr als bisher in den Mittelpunkt der touristischen Entwicklung zu rücken.

Ferner möchte ich mit dem Landkreis und den anderen Kommunen im Barnim die Gründung von Kreiswerken diskutieren und in Gang bringen.

Besonders am Herzen liegt mir eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung. Die Zufriedenheit zu erhöhen wird im Ergebnis den Krankenstand verringern.

Natürlich gibt es weitere Punkte, die wichtig für die Entwicklung der Stadt sind:

Ausbau des Radwegenetzes

Anreize für E-Mobilität schaffen

Feinstaubbelastung senken

Schaffung und Erhaltung von bezahlbarem Wohnraum auch in den Zentren

Entwicklung des Zentrums von Finow

Neuanfang in den Beziehungen zu Finowfurt und der Gemeinde Schorfheide