02.07.2014
Siegfried Naumann
Erschienen in: Märkische Linke (LINKE Ostprignitz-Ruppin, Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg)

Gegen weitere Windräder

BI mit erstem Erfolg - Der Protest geht weiter

Wildberg

Bereits Anfang März 2014 hatte sich in Wildberg die Bürgerinitiative »Keine neuen Windräder in der Temnitz-Region« gebildet. Ihre Aktionen in den vergangenen Wochen machten im Kreis von sich reden.

In ihrem Aufruf an die Bürger weist die BI daraufhin, dass die jetzigen »Windparks im Amt Temnitz etwa ein Drittel mehr Fläche einnehmen, als die Landesregierung als Ausbauziel vorsieht. Wir haben unseren Beitrag zur Energiewende bereits geleistet! Die Windräder produzie- ren hier Strom, den andere gewinnbringend in andere Bundesländer und ins Ausland verkaufen, und wir zahlen auch noch die Zeche dafür - durch hohe Stromkosten und den Wertverlust unserer Grundstücke! Pläne, weitere »Windeignungsgebiete« zwischen Rohrlack und Wildberg sowie östlich von Küdow und Lüchfeld auszuweisen, wollen wir durch unseren Protest verhindern. Die Zeit drängt!« - Soweit aus der Erklärung der BI an die Planungsgemeinschaft, die unter Leitung des Landrates Ralf Reinhard steht.

Da die Landesregierung wesentlichen Einfluss auf den Bau von Windrädern hat, habe ich mich persönlich an unsere Ministerin Anita Tack gewandt. Auf der Regionalkonferenz der LINKEN 2014 in Pritzwalk konnte ich mit Genossin Tack sprechen. Ich überreichte ihr unsere Protestnote. Sie versprach, uns zu unterstützen.

Am 25. April 2014 schickte ich durch unseren Landtagsabgeordneten Dieter Groß noch einmal eine ausführliche Begründung, verfasst von Ulrich Dresses aus Garz, gegen weitere Windräder in unserer Region.

Unsere Proteste am 6. Mai im Bürgerhaus in Wildberg, am 10. Mai auf dem Marktplatz in Wildberg und am 13. Mai vor der Sitzung der Planungsgemeinschaft in Neuruppin hatten einen kleinen Erfolg: Die Planungsgemeinschaft vertagte den Beschluss über neue Windeignungsgebie- te im Gebiet unserer Temnitzgemeinden auf den Herbst diesen Jahres.

Siegfried Naumann

Gemeindevertreter Wildberg