02.11.2017
Petra Buschke
Erschienen in: Märkische Linke (LINKE Ostprignitz-Ruppin, Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg)

Umfangreiche Tagesordnung

Wusterhausen will Jugendkoordinator einstellen

Wusterhausen

Am 10.10. 2017 fand in der Gemeinde Wusterhausen die vorletzte Gemeindevertretersitzung für dieses Kalenderjahr statt. Die zu bearbeitende Themenpalette war sehr vielschichtig.

Ein wichtiger Beschluss zur Kinder- und Jugendarbeit wurde einstimmig gefasst. Ab dem 01.01.2018 besteht die Möglichkeit, in der Gemeinde einen hauptamtlichen Jugendkoordinator einzustellen. Ziel ist, die Jugendarbeit im Territorium zu vernetzen und konkrete Angebote in der Schule als auch der Kita und im mobilen Bereich zu machen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Zusammenarbeit mit den Eltern. Die Stelle wird umgehend ausgeschrieben, um sie möglichst zum Januar besetzen zu können.

Im Bericht des Bürgermeisters fand neben vielen Aktivitäten auch der Sturm »Xavier« vom letzten Donnerstag seinen Niederschlag. Etwa 39 Einsätze fuhren die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Wusterhausen. Ihnen und allen Bürgern, die sich am Beseitigen der Sturmschäden beteiligten, wurde recht herzlich gedankt. Die Aufräumarbeiten sind noch längst nicht beendet - Hilfe jeglicher Art ist willkommen.

Am 28. September führten Schüler der Astrid-Lindgren-Grundschule im Rahmen der interkulturellen Woche das Märchen »Isegrim im Farbenland« auf. Das Märchen wurde von Tina Beyer - Lehrerin, Künstlerin, Märchen- und Geschichtenerzählerin - mit Unterstützung der Kinder selbst geschrieben. Viele kleine Schauspieler aus vielen Nationen waren beteiligt und begeisterten ihr Publikum. In der Gemeindevertretersitzung wurden Fotos gezeigt, die auch auf der Internetseite der Grundschule unter »Schnappschüsse« zu sehen sind. Die Gemeindevertreter, Gäste und Mitarbeiter der Verwaltung zeigten ihre Anerkennung nicht nur durch einen Applaus, sondern spendeten 88 Euro für eine weitere gemeinsame Aktivität der Kinder.
Petra Buschke, Gemeindevertreterin