19.07.2017
Renate Adolph, Heinz Schneider, Märkisch-Oderland
Erschienen in: Pressefest Bernau (LAG Rote Reporter Brandenburg, Bernau, Brandenburg)

Chancen und Risiken für Kuba

Am Stand von CubaSi
Bernau

Der Papst, die Stones und sogar Obama haben das sozialistische Kuba besucht. Wirtschaftsvertreter aus aller Welt geben sich in Havanna die Klinke in die Hand. Was ist los auf der Insel? Ausgehend von einem ausführlichen historischen Überblick erläuterte Jörg Rückmann vom Koordinierungsrat der AG Cuba Sí der LINKEN in der Stadthalle Chancen und Gefahren besserer Beziehungen zwischen USA und Kuba.

Trotz aller Angriffe, das sozialistische Kuba konnte sich bisher behaupten. Das Land ist gleichberechtigter Partner der lateinamerikanischen Staatenfamilie. Im Gesundheitswesen, der Pharmazie und Bildung nimmt es gar führende Positionen in Lateinamerika ein. Der Tourismus boomt. Die Wirtschaft ist im Aufwind. Viele Staaten, auch die USA, wollen mit der Insel Geschäfte machen.Dennoch zeigte sich in der Diskussion, dass sich viele Kuba-Freunde Sorgen um den sozialistischen Staat machen. Wird Kuba angesichts der ökonomischen Übermacht der USA seine Prinzipien beibehalten können? Wie wird sich die gegenwärtige Lage in Venezuela und Brasilien auf Kuba auswirken?
Rückmann unterstrich, auch der nächsten Politiker-Generation, die bereits in den Parlamenten sitzt, gehe es um eine soziale, friedliche Gesellschaft.

Am Stand der Regionalgruppe Bernau der AG Cuba Sí (Kontakt: bernau@cuba-si.org) konnten die Besucher weitere umfangreiche Informationen erhalten.