27.06.2017
Bianka Wandersleb
Erschienen in: KONKRETer (Kyffhäuserkreis, Thüringen)

Alles Schulz oder was?

Ja, er ist der neue Superman der SPD, einer mit 100% Wahlergebnis, der die Partei aus dem Tal der Tränen führen soll. Aber ist die SPD nun auf einmal eine andere Partei, seit sie Martin Schulz als Kanzlerkandidaten ausgerufen haben? Abgesehen davon, dass mir Personenkult sowieso suspekt ist, braucht es mehr für einen Kurswechsel, als Reden über Gerechtigkeit und Respekt. In der großen Koalition wird ja alles mit durchgewunken, auch wenn es der eigenen Überzeugung zuwiderläuft, so ist es nun mal in der Politik.

Aber nun, kurz vor dem Ende der Legislatur, wird man ja mal fragen dürfen: Wie und mit wem wollt ihr einen Politikwechsel erreichen? Wenn das, was Schulz sagt, Eingang ins Wahlprogramm der Sozialdemokraten findet, kann die GroKo keine Option sein. Aber das muss man den Wählerinnen und Wählern auch vor der Wahl sagen. Die LINKE steht bereit, aber auch wir müssen mehr die Gemeinsamkeiten mit der SPD herausstellen und nicht immer nur das Trennende betonen, dann klappts vielleicht auch mit rot-rot-grün im Bund.