31.05.2017
Kerstin Ufer, Hans Weiske
Erschienen in: Mittelsächsische LinksWorte (Mittelsachsen, Sachsen)

"Sodann-Tour" macht Station in Oederan und Freiberg

Im Miniaturenpark "Kleines Erzgebirge" in Oederan

Der kulturpolitische Sprecher der Landtagsfraktion der LINKEN, Franz Sodann, besuchte am 3. Mai in Begleitung der Freiberger Landtagsabgeordneten Jana Pinka den Miniaturpark Klein-Erzgebirge in Oederan und die Stadtbibliothek Freiberg. Im Klein-Erzgebirge Oederan, das seit Jahren ums Überleben ringt, begleiteten sie Vereinschef Horst Drichelt und sein Sohn Stephan, seit kurzem Geschäftsführer der Erzgebirgs-Miniaturschau Klein-Erzgebirge GmbH. Beeindruckt zeigte sich Franz Sodann vom ehrenamtlichen Engagement im Verein. Horst Drichelt machte aber auch deutlich, dass er sich von allen Seiten noch mehr Unterstützung für die älteste, noch erhaltene Miniaturanlage der Welt erwarte, deren Wurzeln bis in das Jahr 1909 zurückreichen.

In der neuen Freiberger Stadtbibliothek, eingerichtet im ehemaligen Kornhaus aus dem 16. Jahrhundert, begrüßte Karla Grießbach, Leiterin des Hauses, sowie Freibergs Sachgebietsleiter für Kultur und Städtepartnerschaften, Andreas Schwinger, Jana Pinka und Franz Sodann. Franz Sodann beeindruckten vor allem die außergewöhnlichen Lösungen, die gefunden werden mussten, um Denkmalschutz, statische Anforderungen und Nutzerfreundlichkeit miteinander in Einklang zu bringen und in einem historischen Gebäude mit Investitionen von 7,3 Mio € eine der modernsten Bibliotheken Sachsens entstehen zu lassen.

Franz Sodanns Fazit: „Nur wer liest und an die Literatur herangeführt wird, kann das Beste und Vernünftigste in sich entdecken und es weiter tragen. Aber Fakt ist: Die Kulturräume sind unterfinanziert. Die Personaldecke ist sowohl im Klein-Erzgebirge als auch in der Stadtbibliothek hinlänglich knapp. Wir bleiben bei unserer Forderung: Es bedarf 20 Millionen Euro mehr im System, um endlich die reichhaltige kulturelle Landschaft Sachsens und ihre Mitarbeiter auskömmlich zu finanzieren.“

Hinweis

Die gesamte Mai-Ausgabe der LinksWorte ist

unter www.linksworte-mittelsachsen.de/ausgaben/117.pdf zu finden. Frühere Ausgaben sind archiviert unter

www.linksworte-mittelsachsen.de/archiv.html .