09.07.2016
Dr. Elvira Strauß
Erschienen in: Erkner–ungefiltert (Erkner, Brandenburg)

Fraktion DIE LINKE stimmt dem Tourismuskonzept zu

Erkner

Tages- und Kurzzeittourismus ist einer der wenigen Wirtschaftsbereiche, in denen in Erkner eine Entwicklung mit vertretbarem Aufwand möglich ist und dadurch Geld von „Außen“ in unsere Region kommen kann.

Dadurch werden Dienstleistungsangebote und Infrastrukturen gesichert und entwickelt, die auch den Bürgerinnen und Bürgern Erkners zu Gute kommen. Gleichzeitig werden so Arbeitsplätze erhalten und neue geschaffen. Durch Tätigkeiten im Dienstleistungsgewerbe werden zeitliche begrenzte Tätigkeiten ohne hohe Qualifizierungen angeboten. Von diesen können besonders Hartz-IV-Empfänger, Senioren oder auch Schüler profitieren, die einen Zuverdienst brauchen oder wünschen.

Die Thematik ist komplex und die Vorstellungen und Erwartungshaltungen sind vielfältig und hoch. Dementsprechend sind regelmäßige Informationen, ein Interessenausgleich und die Koordination der Aktivitäten wichtig.

Mit Frau Rusch hat die Stadtverwaltung eine Mitarbeiterin gefunden, die diesen Anforderungen voll gerecht wird. Die Entwicklung des Tourismus in Erkner ist ein Prozess, der klare Zielstellungen und regelmäßiger Erfolgskontrolle bedarf. Diesem Vorgehen fühlt sich die Fraktion DIE LINKE verpflichtet und wird sich dabei engagiert und konstruktiv einbringen.

Wir wünschen bei der Umsetzung im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger Erkners viel Erfolg. Die Fraktion DIE LINKE fühlt sich damit verpflichtet und wird sich dabei weiterhin engagiert und konstruktiv einbringen.