06.02.2017
Redaktion
Erschienen in: Offene Worte (Virtuelle AG Offene Worte, Eberswalde, Brandenburg)

Bürgerentscheid zum Rathaus Bernau

Bürgermeister André Stahl (LINKE): „Gehen Sie zur Wahl!“

Blick auf das Gebäude in Bernau, das dem Rathaus-Neubau weichen soll.
Bernau/Barnim

Am 5. März entscheiden die Bürgerinnen und Bürger Bernaus über den Rathausneubau. Rein rechtlich ist nur die Aufhebung des Stadtverordnetenbeschlusses vom 13.10.2016 möglich. Dieser steht zur Abstimmung. Damit würde im Klartext nur entschieden werden, ob der Neubau des Rathauses eine Aussichtsplattform erhält. Aber darauf will sich Bürgermeister André Stahl nicht zurückziehen: „Wenn die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger der Stadt kein neues Rathaus will, werden ich der Stadtverordnetenversammlun empfehlen, keines zu bauen. Mit allen Konsequenzen.“ Der Schaden für die Stadt: 4 Millionen € bereits investiertes Geld, bis zu 6 Millionen verschenkte Fördermittel, Dienstleistungen der Verwaltung verteilt in 7 Standorten. Der Bürgermeister fordert deshalb auf: „Gehen Sie zur Wahl und erklären Sie Ihren Willen!“