30.01.2017
Bernd Walter
Erschienen in: Marzahn-Hellersdorf links (DIE LINKE. Berlin, Berlin, Berlin)

Flagge zeigen an den Gräbern von Karl und Rosa

Mit selbst gestaltetem Transparent dabei: Mitglieder und Sympathisanten der LINKEN. Marzahn-Hellersdorf
Marzahn-Hellersdorf

Seit Jahren nutzen Genossinnen und Genossen der LINKEN von Marzahn-Hellersdorf die traditionelle Ehrung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg in Friedrichsfelde für eine Friedensmahnwache. Die Großdemonstrationen für Frieden und Abrüstung sind weniger geworden. Die Kriegsherde und Spannungsgebiete werden immer mehr. Wir erleben jetzt den Aufmarsch von NATO-Soldaten an der russischen Grenze. Hat man nichts aus der Geschichte gelernt? Wir rufen alle auf, beteiligt euch an Kundgebungen, Demonstrationen, Friedensfahrten und Mahnwachen für ein friedliches und solidarisches Europa. „Frieden ist nicht alles, aber alles ist nichts ohne Frieden“ - ein Zitat von Willy Brandt werden wir bei unseren nächsten Kundgebungen verwenden. Zukünftige Koalitionen müssen Akzente für eine Friedenspolitik setzen.