26.01.2017
Olaf Präger
Erschienen in: Mittelmark links (k² Potsdam, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg)

Großer Erfolg zu Gunsten Bedürftiger

Viele beteiligten sich auch 2016 wieder an Bad Belziger „Weihnachten für Alle“

Potsdam-Mittelmark
Fleißige Helfer_innen packten in der Sammelstelle im Akkord Pakete

In Bad Belzig hat sie am Sonnabend vor dem 4. Advent wieder funktioniert, die innerörtliche Solidarität. So sehr, dass sich die Tische in der Sammelstelle am Busbahnhof regelrecht bogen, als alle gesammelten Waren um 19 Uhr zusammengetragen waren.

Zur Erklärung: Traditionell sind die Bad Belzigerinnen und Bad Belziger aufgerufen, in Märkten bzw. Geschäften, die sich an „Weihnachten für alle“ beteiligen, etwas mehr einzukaufen als sie selbst benötigen, um die Waren in die Geschenkekartons zu legen, die die Helfer hinter den Kassen positioniert haben. Diese werden in der Sammelstelle, der LINKE-Kreisgeschäftstelle, gesammelt und noch am gleichen Abend den Tafeln, die in der Stadt tätig sind - übrigens auch der Tiertafel, übergeben.

Auch Neu-Bürgermeister Roland Leisegang beteiligte sich an der Aktion

Die Aktion soll denjenigen ein würdiges Weihnachtsfest ermöglichen, denen nur sehr wenig Einkommen zur Verfügung steht: Menschen, die Hartz IV beziehen, die „aufstocken“ müssen, die an der Grenze des Existenzminimums „kratzen“ - von oben oder sogar von unten - und auf die Nutzung der Lebensmittelausgaben angewiesen sind. Am schlimmsten trifft es immer die Kinder. Sie sind es, die für ihre wirtschaftliche Situation gar nichts können, ihre Armut aber Tag für Tag in Schule und Freizeit spüren. Deshalb wird es die Aktion auch im nächsten Jahr wieder geben (müssen). Und das hat seinen Grund. Denn die Rahmenbedingungen für die sich fortsetzende Armut werden durch die Bundespolitik bestimmt und haben sich in den letzten Jahren eher verschärft. Die Ursachen der Armut zu beseitigen bedarf es mehr als Solidarität, die die Not nur kurzzeitig lindern kann. Nötig sind grundsätzliche gesellschaftliche Veränderungen, die dafür sorgen, dass die Umverteilung von unten nach oben endlich umgekehrt wird. Diese sind aber leider nicht in Sicht.

Es hat sich gezeigt, dass das Konzept der Spendenaktion an Akzeptanz gewonnen hat. Auch in diesem Jahr kamen Unterstützer und freiwillige Helfer hinzu. Diesen und den treuen Mitstreitern gilt der Dank der Organisatoren. Vielen Dank auch dem neuen Bad Belziger Bürgermeister Roland Leisegang, der sich auch gleich persönlich als Helfer im Edeka-Markt eingebracht hat. Dank auch den beiden kirchlichen Vertretern Dr. Martin Gestrich, Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde und Burkhard Stegemann, Pastor der katholischen Kirche. Nicht zuletzt geht der Dank der Organisatoren an die zahlreichen ungenannt bleibenden, die die Geschenkekartonsfüllen, ohne die die Aktion kein Erfolg werden könnte. Anerkennung auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den Geschäftsführungen der Märkte, die sich Jahr für Jahr daran beteiligt haben.

Im Auftrag der Organisatoren

Olaf Präger