26.01.2017
Stefan Wollenberg
Erschienen in: Mittelmark links (k² Potsdam, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg)

Waffen schaffen keinen Frieden

Proteste gegen amerikanische Truppenverlegungen

Demo vor dem Stützpunkt in Lehnin

Im Rahmen der Militäroperation „Atlantic Resolve“ rollen amerikanische Truppen auf ihrem Weg nach Osteuropa auch durch Brandenburg. Vielen Brandenburgern bereitet diese Operation große Sorgen. Auch DIE LINKE hat sich klar gegen diese Politik des „Säbelrasselns“ positioniert und fordert stattdessen den politischen Dialog mit Russland.

Aus Protest gegen die NATO-Operation, an der sich auch die Bundeswehr beteiligt - mit logistischer Unterstützung und später auch mit eigenen Truppen, hat DIE LINKE in Brandenburg gemeinsam mit anderen Friedensgruppen zu Protesten aufgerufen. Zur Auftaktveranstaltung am 09. Januar vor dem Truppenübungsplatz Lehnin kamen ca. 150 Demonstrant_innen. Zu ihnen sprachen Kirsten Tackmann, stellv. Landesvorsitzende der LINKEN und Tobias Pflüger, stellv. Parteivorsitzender der LINKEN.

Sie machten deutlich, dass militärische Konfrontation auch künftig kein Mittel der Politik sein darf. Eine Auseinandersetzung zwischen den Großmächten USA und Russland darf es nicht geben.