29.09.2016
Margitta Mächtig
Erschienen in: Offene Worte (Virtuelle AG Offene Worte, Eberswalde, Brandenburg)

Kitas und Schulen im Mittelpunkt

kommunalpolitisches forum e.V. lud am 2. September nach Biesenthal/Ahrensfelde soll bei weiterführender Schule unterstützt werden

Das Interesse an den Themen Kita und Schule im Barnim war so groß, dass ersteinmal für Sitzgelegenheiten gesorgt werden musste.
Barnim/Biesenthal

Die Regionalstelle des kommunalpolitischen forums Land Brandenburg e.V. hatte am 2. September zum ersten von drei kommunalpolitischen Abenden, die in diesem Jahr noch stattfinden werden, eingeladen. Thema war die Kita- und Schulentwicklungsplanung im Landkreis Barnim. Der Saal der „Eiche“ in Biesenthal vor voll und Stühle mussten herangeschafft werden, um allen Interessierten Sitzmöglichkeiten zu bieten. Die Leiterin des Jugendamtes, Frau Dankert, und der Bildungsdezernent Herr Tacke waren Gäste des Abends und informierten über die Koordination von Kita und Schule bei der künftigen Planung im Landkreis. Eine der wichtigsten Fragen war, wie es im Landkreis gelingen kann, dem Bedarf bei der Kitaplatzversorgung gerecht zu werden und dabei natürlich auch den neuen Herausforderungen bei der Versorgung der Flüchtlingskinder Rechnung zutragen. Frau Dankert konnte berichten, dass bereits zur nächsten Jugendhilfeausschusssitzung drei Kitas in die Bedarfsplanung des Landkreises aufgenommen werden. Darüber hinaus soll der Bedarf für Tagesmütter stetig geprüft und wenn erforderlich, angepasst werden.
Bildungsdezernent Tacke informierte über die Planungskriterien bei der Sicherung der Grundschulen sowie der Primarstufen eins und zwei. Dabei machte er deutlich, dass bei der Schulentwicklungsplanung insbesondere der Erhalt der bestehenden Schulen im Mittelpunkt steht. Dies gilt insbesondere auch bei dem Ansinnen der Gemeinde Ahrensfelde, eine neue weiterführende Schule zu errichten. In der Diskussion wurde deutlich, dass es schwierig ist, zu prognostizieren, ob künftig Familien mit Kindern in den Landkreis ziehen oder doch eher Seniorinnen und Senioren, die ihren Lebensabend im Grünen verbringen wollen. Der Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion im Kreistag Barnim, Lutz Kupitz, machte darauf aufmerksam, dass es der LINKEN auch künftig darum gehen wird, dass in allen Gemeinden des Landkreises Grundschulen gesichert werden und darüberhinaus allen Kindern der Zugang zu weiterführenden Schulen ermöglicht wird. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich einig, dass es wichtig ist, den Öffentlichen Personennahverkehr, zu dem auch der Schülerverkehr zählt, den neuen Anforderungen anzupassen.
Weitere Schwerpunkte der Diskussion waren die Gewinnung von Erzieherinnen und Erziehern durch eine bessere Entlohnung und die Notwendigkeit, die Ausbildung der Kitaerzieherinnen und -erzieher sowie der Lehrerinnen und Lehrer fachlich zu qualifizieren.