20.09.2016
Andreas Bergmann
Erschienen in: Märkische Linke (LINKE Ostprignitz-Ruppin, Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg)

Nächstes Jahr wieder

Sommerfest der LINKEN 2016

Für jeden etwas dabei!
Zempow

Gutes Wetter und eine entspannte Stimmung prägten das diesjährige Sommerfest der LINKEN in Wittstock. Circa 150 bis 200 Besucher fanden den Weg auf das Gelände an der Wittstocker Stadtmauer.

Die Atmosphäre im Amtshof, der historischen Kulisse der Wittstocker Bischofsburg, trug zu den diskussionsfreudigen politischen Talkrunden bei, die Dieter Groß als ehemaliger Abgeordneter des Landtags moderierte. In zwei Runden wurde über die Verwaltungsstrukturreform und die Landesgartenschau gesprochen, die 2019 in Wittstock stattfinden soll. Als Vertreterin der Landtagsfraktion musste sich Margitta Mächtig den kritischen Anmerkungen der Kreistagsabgeordneten Rita Büchner und Freke Over stellen. Trotz der geäußerten starken Zweifel an Sinn und Umsetzbarkeit der Verwaltungsstrukturreform ist der erste Schritt im Landtag getan worden, und mit voller Unterstützung der Landtagsfraktion wurde das Leitbild zur Verwaltungsstrukturreform verabschiedet.

Als Vertreterin der Stadt Wittstock stellte Dorothea Stüben den aktuellen Stand zur Planung der Landesgartenschau 2019 in Wittstock vor. Auch die Umgebung Wittstocks soll von der LAGA profitieren, unter anderem durch eine Neugestaltung des Wittstocker Bahnhofsgeländes und der Hoffnung, dass die öffentliche Verkehrsanbindung Wittstocks im Rahmen der LAGA verbessert wird. Holger Kippenhahn als Bürgermeister der benachbarten Gemeinde Heiligengrabe hat naturgemäß ein großes Interesse an einer erfolgreichen LAGA, da mit den vielen Tagesgästen zur Gartenschau auch die Umgebung davon profitieren kann.

Weitere Aspekte in der Talkrunde waren das Integrationsthema, zu dem Thomas Krieglstein, Geschäftsführer des Kreissportbundes, wichtige Dinge benannte, sowie der Bau der Mauer am 13. August 1961.

Das Kulturprogramm wurde in diesem Jahr geprägt durch den Wittstocker Katjuscha-Chor, dem Singer-Songwriter Josias Ender aus Berlin sowie den in Wittstock gut bekannten und bewährten Chris Richie Brothers. Weitere Höhepunkte des Sommerfestes stellten das Street-Soccer-Turnier und die kulinarischen Angebote einer Gruppe tschetschenischer Frauen aus Neuruppin dar.

Die Auswertung des Sommerfestes der LINKEN fand am 17. August in Wittstock statt. Ergebnis: Auch im nächsten Jahr soll im Rahmen des Bundestagswahlkampfes wieder ein Sommerfest organisiert werden, geplant ist der 26. August 2017.