20.09.2016
Uwe Tackmann
Erschienen in: Märkische Linke (LINKE Ostprignitz-Ruppin, Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg)

Boden - kostbares Gut

Bodenreformtag in Kyritz - immer wieder aktuell

Gedenken am Bodenreformdenkmal in Kyritz
Tornow

Traditionell, wie jedes Jahr, lud unsere Partei zum Gedenken an das Bodenreformdenkmal in Kyritz ein. Es ist der immer noch aktuelle Kampf um den Boden, insbesondere um das Ackerland als Naturressource und notwendige Lebensgrundlage, der weltweit das Handeln vieler bestimmt.

Die Bodenreform nach dem Krieg im Ostteil von Deutschland war »eine Korrektur von Fehlentwicklungen«, wie die Bundestagsabgeordnete Kirsten Tackmann (DIE LINKE) auf der Veranstaltung betonte. Der Boden, neben Luft und Wasser, muss als Grundlage unseres Lebens breit verteilt und verwaltet werden. Dies fordert auch das Grundgesetz, nur ist dies heute nicht mehr gesellschaftlicher Konsens. Immer mehr wird auch Ackerland zum Spekulationsobjekt und gelangt in die Hände immer weniger.

Dieter Groß informierte auf der Veranstaltung über den Stand der Errichtung einer Stele zur Bodenreform von 1945 durch die Stadt Kyritz. Seit längerer Zeit gibt es hier Probleme, sich auf einen von allen Seiten akzeptierten Text zu einigen.

Am Abend dieses 2. September hatte Kirsten Tackmann die Juristin Hanna Schmelz von der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/O. zu einem Forum eingeladen. Sie zeigte Möglichkeiten für Gesetzesänderungen gegen eine ungerechte Verteilung und die Konzentration von und Spekulation mit Ackerland auf. Sie beantwortete zahlreiche Fragen der Besucher.